Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 27.07.2016

Ein Grund, warum Donald Trump im November gewinnen könnte: Seine Tochter Ivanka

Bei den meisten intelligenten Journalisten Amerikas sitzt der Schock nach dem republikanischen Parteitag vergangene Woche noch tief: Es ist nun wirklich etwas eingetreten, was vor einem Jahr niemand für möglich gehalten hätte: Donald Trump ist tatsächlich Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei geworden. Wer angesichts des tollen derzeitigen demokratischen Parteitags denkt, dass Trump im November keine Chancen hätte, Präsident zu werden, irrt gewaltig. Seine Umfragewerte sind überraschend hoch. Einen der größten Beiträge zu diesen Umfragewerten leistet Ivanka Trump, seine Tochter aus erster Ehe. Die Fernsehkritikerin Emily Nussbaum hat sich ihr Auftreten auf dem Parteitag genau angeschaut und aufgeschrieben, warum die Trump-Kampagne ohne seine Tochter nicht vorstellbar wäre. Von klugen PR-Strategen geplant, werfen ihre guten Manieren - die sie ja von irgendwo her haben muss - ein gutes Licht auf die schlechten Manieren ihres Vaters. Ihr Erfolg und ihre Beteuerungen, Trump sei nicht der frauenverachtende Mann, der er ist, überdecken seine erschreckende Misogynie. Ein lohnenswerter Text, der einem auch deutlich macht, dass die Gefahr durch den populistischen „Politiker” sehr viel größer ist, als man denkt.    

Ein Grund, warum Donald Trump im November gewinnen könnte: Seine Tochter Ivanka
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!