Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Die Kulturgeschichte der Genitalien

Mohamed Amjahid
Buchautor und Journalist

Reporter, Kurator, Autor für deutsche und internationale Medien. Studium der Politikwissenschaft/Anthropologie. Themen: Weiße Mehrheitsgesellschaft, MENA, Autokratien, Kapitalismuskritik, Feminismus und kritische Theorie.

Zum piqer-Profil
Mohamed AmjahidDonnerstag, 28.07.2022

Seit einiger Zeit nun beschäftige ich mich mit der Kulturgeschichte der Sexualität. Der Umgang mit Körperlichkeit und Lust sagt viel über eine Gesellschaft aus. Umso mehr fand ich diese zwei Arte-Dokumentationen spannend, die sich mit den menschlichen Genitalien, den Diskussionen um Gender und Geschlechterbildern auseinandersetzen. Schon die Ankündigungstexte der Dokus sagen viel aus, wie verschieden auf Geschlechtsorgane geschaut wird. Bei der Vulva ist es so: 

„La Chatte“. „Lustgrotte“. „Cunt“. „Kleschn“. „Fotze“. „Con“. – In allen Sprachen wird sie beschimpft, die Vulva. Und Frauen nehmen dies meist schweigend zur Kenntnis. Denn noch immer herrscht, unter Männern und Frauen gleichermaßen, vor allem eines über das weibliche Geschlechtsteil: Unwissenheit. 

Dagegen klingt es beim Penis so: 

Der Schwanz, der Hammer, das Zumpferl, die Rute, der Knüppel und der (unheilige) Johannes. In "Penissimo" dreht sich alles um des Mannes bestes Stück: das männliche Glied. In seiner phallischen Form mythisch verehrt und dabei so verletzlich. 

Viele Menschen übersetzten das biologische Geschlecht eins zu eins in soziale Kontexte, dabei hat die Queer-feministische Forschung längst dekonstruiert, wie Geschlechter im sozialen Sinne imaginiert werden, wie sie politisch aufgeladen werden und dass Genitalien wenig über ihre Träger*innen, ihre Identität oder Fähigkeiten aussagen. Die beiden sehr unterhaltsamen Dokumentationen, lassen zwar auch Menschen zu Wort kommen, über die man gut politisch streiten kann, sie sind allerdings gute Einstiege in Gender-Debatten, die viele Menschen umtreiben. Genitalien lassen dann halt doch nur ganz wenige Menschen kalt. 

Die Kulturgeschichte der Genitalien

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.