Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

David Kretz
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Studium der Philosophie an der École Normale Supérieure in Paris, davor Geistesgeschichte, Literatur und politische Philosophie in Berlin und Wien.

Zum piqer-Profil
piqer: David Kretz
Freitag, 07.10.2016

It's not the economy, stupid.

Es liegt nahe, den jüngsten Aufstieg des nationalistischen Populismus beiderseits des Atlantiks auf ökonomische Ursachen zurück zu führen. Wer Trump oder Hofer wählt, oder für den Brexit stimmt, sei in erster Linie Globalisierungsverlierer. Oft kommt dann von Links der Verweis auf jahrzehntelangen Sozialabbau und Neoliberalismus. Die Story kommt Ihnen bekannt vor?

Der Artikel kompliziert das Bild. Eindrucksvoll recherchiert, sorgfältig belegt, klar argumentiert: Es ist nicht in erster Linie das wirtschaftliche Gefälle, sondern es sind die kulturellen Fronten, entlang derer sich die Geister scheiden. Wissenschaftliche Forschung klar geschildert, überlegt und schnörkellos. 

Woher die kulturellen Unterschiede wiederum kommen? Die Autoren deuten in Richtung Evolutionstheorie. Genetik also statt Ökonomie – Darwin statt Marx? Es findet sich hier in erster Linie ein Argument, solide vorgebracht: Nur die Wirtschaft allein erklärt es nicht. Was das wiederum bedeutet, ist eine wichtige Frage. Es ist der Verdienst der Autoren, sie in den Vordergrund gerückt zu haben.

It's not the economy, stupid.
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!