Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ende und Erbe der Sowjetunion als Serie: Zu viel des Guten?

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent / Piqer für DLF-Europaformate
Zum User-Profil
Ulrich KrökelFreitag, 30.12.2016

Im Jahresendspurt möchte ich schnell noch auf eine ZeitOnline-Serie zum Untergang der Sowjetunion vor 25 Jahren hinweisen, die leider ihrerseits etwas untergegangen zu sein scheint. So jedenfalls ist mein Eindruck als regelmäßiger Zon-Leser, und auch die Zahl der Kommentare zu den einzelnen Serienteilen ist zeitweise sehr überschaubar gewesen. Vielleicht lag es an der globalen Nachrichtenlage.

Wie auch immer: Die Idee, die Folgen der "größten geopolitischen Katastrophe des 20. Jahrhunderts" (Wladimir Putin über den Zerfall der UdSSR) von Insidern schildern und analysieren zu lassen, finde ich großartig. Ich finde auch die meisten Texte gelungen und lesenswert. Vielleicht war es einfach (buchstäblich!) zu viel des Guten, was die Zon-Kollegen da geplant und realisiert haben. Wer aber zu Jahresbeginn wieder etwas mehr Zeit zum Stöbern haben sollte, dem sei die nachträgliche Lektüre unbedingt empfohlen!

Ende und Erbe der Sowjetunion als Serie: Zu viel des Guten?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.