Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Sonntag, 09.04.2017

"Die Deutschen und der europäische Osten … Eine lange Geschichte aus Unglück und Verschuldung"

Heute, am 9. April 2017, wäre Johannes Bobrowski 100 Jahre alt geworden; nicht einmal 50-jährig starb er 1965.

Damals war er als Dichter und Erzähler renommiert, später wurde sein Werk lange missachtet. Aber immer wieder fanden sich Autoren und Verleger wie Klaus Wagenbach, die sich für ihn einsetzten.

Nun wird einiges getan, um ihn wieder bekannt zu machen.

Indirekt prägt er das Bild von Osteuropa, da viele Filme von Volker Koepp ohne den großen Ostpreußen nicht so geworden wären, wie sie sind. Am Dienstag sendet der RBB um 22.45 Uhr den neuen Koepp: "Wiederkehr - Reisen zu Johannes Bobrowski". https://www.rbb-online.de/doku/u-w/wiederkehr.html

Matthias Weichelt, Chefredakteur von SINN UND FORM, stellt Bobrowski in die deutsch-deutsche Geschichte und zeigt auch Schattenseiten anhand der vierbändigen Briefausgabe, die für ihn zu einem

Leseabenteuer sondergleichen (wird), zu einem fast 30 Jahre umspannenden Epochenpanorama, einem Roman in Briefen ... Mehr als 1.200 Schreiben Bobrowskis hat Jochen Meyer ... zusammengetragen und überreich kommentiert, Gegenbriefe immer wieder ausführlich zitierend, zeitgeschichtliche Hintergründe und biografische Bezüge akribisch erläuternd.

Das Land zwischen Weichsel und Ural war Johannes Bobrowskis Heimat, sein Werk

die literarische Kartografierung einer Region, indem sie deren historische Verwerfungen und deren utopisches Potenzial ergründet.

Lesenswert ist auch dieser Artikel, aus dem die Überschrift für diesen Piq entnommen ist:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1047466.erzaehlen-was-die-leute-nicht-wissen.html

Wie Bobrowski immer noch eine Brücke zwischen den Deutschen und dem Osten bildet, zeigt die Geschichte seines Arbeitszimmers. Die Gedenkstätte in Berlin-Friedrichshagen wurde im Jahre 2012 nach dem Tod der Witwe Johanna aufgelöst, das Arbeitszimmer in einem Ort bei Tilsits, das momentan Sowjetsk heißt, wieder aufgebaut. Bobrowskis Schreibklause steht nun in der Region, an die er sich dichtend erinnerte.

"Die Deutschen und der europäische Osten … Eine lange Geschichte aus Unglück und Verschuldung"
5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!