Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Christian Odendahl
Wirtschaftspiqster
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Odendahl
Samstag, 26.11.2016

Der osteuropäische Blick auf den Brexit

In den meisten Diskussionen um den Brexit geht es um die Position Brüssels, Berlins oder Paris'. Und natürlich werden viele wichtige Entscheidungen dort getroffen werden. Doch leben gut 100 Millionen Menschen in den osteuropäischen EU Ländern Polen, Rumänien, Tschechien etc. Was ist eigentlich deren Position? 

Meine Kollegin Agata Gostynska hat deren Interessenlage einmal aufgeschrieben. Die Osteuropäer standen und stehen den Briten recht nah, die Osterweiterung wurde maßgeblich von London betrieben. Zudem ist Großbritannien innerhalb der NATO ein wichtiger Partner für die osteuropäischen Länder, deren Sicherheit weiter de facto von der NATO und nicht von der EU garantiert wird. Interessant fand ich zudem, dass die Osteuropäer, denen die Freizügigkeit von Arbeitnehmern früher heilig war, das mittlerweile weniger eng sehen -- weil sie vielleicht schon zu viele Menschen an die reicheren westeuropäischen Länder verloren haben. 

Der osteuropäische Blick auf den Brexit
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!