Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Freitag, 24.06.2016

Der Krieg gegen die Sowjetunion: Vergessene Wahrheiten, aktuelle Gefahren

Der russische Schriftsteller Viktor Jerofejew äußert sich oft und regelmäßig zu politischen Themen. Was er zu sagen hat, ist immer spannend, klug, kontrovers, bemerkens- und nachdenkenswert. Anlässlich des 75. Jahrestages des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion hat Jerofejew für die Webseite der Deutschen Welle in essayistischer Weise einige - ich würde sagen - Gedankensplitter zu einem Text zusammengefügt. Die vergessenen Wahrheiten, an die er in Halbsätzen erinnert, wie die, dass Stalin alles tat, um Hitler mit an die Macht zu bringen, sind gründlichen Kennern der (Kriminal-)Geschichte der kommunistischen Weltbewegung bekannt. (Es sei hier nur an die nach wie vor gültigen und lesenswerten Studien von Hermann Weber, die unsterblichen, weltliterarischen Werke von Manès Sperber oder die Memoiren von Ruth Fischer, Walter Kriwitzki und anderen erinnert.) Die Verweise auf aktuelle Gefahren sollten vor allem Russlandversteher und -verklärer ernst nehmen. Dazu hier ein weiterer, sehr lesenswerter Text des Journalisten und Publizisten Nikolai Klimeniouk aus der FAZ.

Der Krieg gegen die Sowjetunion: Vergessene Wahrheiten, aktuelle Gefahren
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    "Die Verweise auf aktuelle Gefahren sollten vor allem Russlandversteher und -verklärer ernst nehmen" Immer wieder schön zu lesen, wenn Herr Verseck und Frau Brunner uns in Ihren Einleitungen erklären wie wir etwas zu sehen und zu verstehen haben.

    In diesem Sinne, sollten dann wohl alle Natoversteher und -verklärer sich die Worte Steinmeiers zu Herzen nehmen. Wohl eindeutig dass größere Schwergewicht.

    Mann kann sich natürlich auch an dem Video von "Operation Anakonda" berauschen und sich für seine Friedensliebenden bemühungen auf die Schulter klopfen...
    www.youtube.com/watch

    Immerhin besser als der Trailer von "Independence Day 2"