Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anja C. Wagner
Bildungsquerulantin
Zum piqer-Profil
piqer: Anja C. Wagner
Montag, 08.06.2020

Wie viel Popkultur steckt in modernen Tools?

Sehr viel, so Benedikt Evans. Die Zukunft der Arbeit ist eine Wette auf den Zeitgeist und wie man diesen modern interpretieren kann; zumindest aus Sicht der Software-Entwicklung stellt es sich so dar. 

Die digitalen sozialen Umgebungen jenseits von Facebook pickten (!) sich jeweils ein kleines Mikro-Problemchen heraus und lösten dieses charmant und zeitgeistig modern. Sprangen die Menschen darauf an, arbeiteten die Entwickler*innen wie wild am Auf- und Ausbau, dieses Erlebnis immer weiter zu perfektionieren. Sei es Instagram mit den schönen Bildern, Snapchat mit den sich selbst zerstörenden Videos, WhatsApp als moderner SMS-Ersatz oder TikTok für das DIY-Entertainment.

... aber ich glaube, man könnte dasselbe auch über viele neue Produktivitätsanwendungen sagen – sie versuchen, etwas Immaterielles in der Art und Weise zu erfassen, wie wir arbeiten, zusammenarbeiten, teilen und organisieren. Jetzt, wo wir alle eingesperrt sind, sitzt die Hälfte der Softwareingenieure auf der Welt an ihren Computern, schwört auf ihre Werkzeuge und denkt über neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit nach, mit Video, Text, Sprache, Bildschirmfreigabe oder wieder etwas anderem und mit synchronen oder asynchronen Modellen oder etwas anderem. Aber die Interessanten hier sind nicht nur "Video" oder "Bildschirmfreigabe" oder "Notizen" – es sind Wetten darauf, wie man das anders präsentieren und anders arbeiten kann. Es sind Wetten auf die Psychologie und darauf, wie die Leute sich fühlen könnten, wenn sie so arbeiten.

Und so werden wir immer mehr Produktivitätsprogramme aufkommen sehen, so die These, die ein Problem immer (noch) besser lösen als vorherige Tools – und dabei noch cooler wirken, eben dem modernen Zeitgeist entsprechen. Man wird es nicht vorher wissen, ob das Tool zum Teil der Popkultur avanciert und die Menschen darauf anspringen. Erst wenn man es ausprobiert, wird man sehen, ob auch andere dieses Problem so empfanden, dass es unbedingt einer neuen Lösung bedurfte. Man wird den Erfolg nicht mit Logik vorhersehen können. 

Insofern sind das doch schöne Aussichten, wenn es wirklich immer bessere Tools geben sollte, die uns immer besser unterstützen können in unserem vernetzten Arbeiten ...

Wie viel Popkultur steckt in modernen Tools?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.