Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Dienstag, 24.09.2019

Verträge zwischen großen Unternehmen: Vom Ärgernis zum Gewinn für beide Seiten - Eine Handreichung

Verträge zwischen großen Auftragnehmern und Auftraggebern wie der hier geschilderte FedEx-Dell-Fall sind häufig für beide Vertragsseiten ein Quell von Ärgernissen. Auftraggeber wollen beständig ihre Kosten senken und verhindern auf diese Weise, dass dem Auftragnehmer Mittel zur Verfügung stehen, mit denen durch Innovationen Kosten gesenkt werden können. Ständig steht die Drohung des Auftraggebers im Raum, dass mit Bezug auf vertragliche Ausstiegsklauseln der Vertrag kurzfristig gekündigt werden könnte. Diese Möglichkeit wiederum veranlasst den Auftragnehmer, auf gar keinen Fall in Effizienzpotenziale zu investieren, wenn sich diese erst langfristig für ihn amortisieren. Vertrauen und Zusammenarbeit im Sinne einer win-win-Situation kann so nicht entstehen. 

Die Alternative sind nach Meinung der Autoren sogenannte “formal relational contracts” im Sinne eines formalen Handschlags, in denen es möglich ist, die Beziehung nicht als win-lose-Situation zu sehen, in denen der Mehrwert der einen Seite stets zu Lasten der anderen Seite geht; vielmehr geht es darum, durch Verfolgung eines gemeinsamen Ziels für beide Seiten gleichzeitig einen Mehrwert zu erreichen.

Der erste Schritt zur Anbahnung eines solchen Vertrags ist die Offenlegung der eigenen Ziele und Versionen. Es müssen die Regeln des Zusammenspiels besprochen werden. Im zweiten Schritt müssen gemeinsame Ziel und Aufgaben genauer festgelegt und operationalisiert werden. Im dritten Schritt werden Modi und Prinzipien des Vorgehens spezifiziert (Reziprozität et al.). Im vierten Schritt werden Verantwortlichkeiten und Metriken besprochen. Im letzten Schritt wird darauf geachtet, die gemeinsame Linie nicht zu verlassen. Teams aus beiden Organisationen achten auf das Einhalten gemeinsam erarbeiteter Regeln der Kollaboration.

Das Spannende an dem Vorgehen ist, dass dies ein weiterer Schritt hin zur Auflösung traditioneller Unternehmensgrenzen ist, da der Vertrag eine neue Qualität des gemeinsamen Vorgehens garantiert.

Verträge zwischen großen Unternehmen: Vom Ärgernis zum Gewinn für beide Seiten - Eine Handreichung
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.