Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Freitag, 26.01.2018

Neue Studie über prekäre Arbeitsverhältnisse in der digitalen Arbeitswelt

Gemäß einer neuen Studie, die sich mit der ökonomischen Situation der Arbeiter in UK beschäftigt, fühlen sich nur 30% der Arbeiter in UK finanziell einigermaßen abgesichert, während die überwiegende Mehrheit von 70% große Probleme hat, über die Runden zu kommen. Obgleich die Beschäftigung ein Rekordniveau erreicht hat, verarmen die Arbeiter in der Arbeit, da die Reallöhne nicht mit der wirtschaftlichen Entwicklung Schritt halten können.

Die Studie teilt die Arbeiter in UK in 7 Gruppen ein: Die chronisch in prekären Verhältnissen Lebenden, die temporär in prekären Verhältnissen Lebenden, die Flexi-Arbeiter (z.B. Freelancer), die Idealisten (z.B. Millennials), die Strebsamen (z.B. mittleres Management) und die Überflieger (z.B. Direktoren im IT-Bereich). Mit jeder Gruppe sind bestimmte Attitüden, Lebensumstände und -erfahrungen, Gehaltshöhen und Sparverhalten sowie Grade der technologischen Offenheit verbunden. Die Studie schließt mit dem Appell, mit Blick auf die technologische Entwicklung eine neue Form der Sozialpartnerschaft aufzusetzen.

Meiner Meinung ist die Methode der Studie wegweisend, überwindet sie doch die Lücke zwischen betriebs- und volkswirtschaftlicher Analyse und implementiert außerdem noch einen Lebensmilieu-Ansatz, der das Augenmerk auf die Technologie richtet. Dies macht das Auswerten der Ergebnisse komplexer, liegt aber näher an den Lebensrealitäten der Menschen als eine reine Datenanalyse innerhalb eines Fachgebietes.

Darüber hinaus ist die Studie auch in einem spannenden Format veröffentlicht worden, von dem hiesige Arbeitsmarktinstitute noch etwas lernen können und das komplexe Ergebnisse anschaulich darzustellen vermag. 

Neue Studie über prekäre Arbeitsverhältnisse in der digitalen Arbeitswelt
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.