Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anja C. Wagner
Bildungsquerulantin
Zum piqer-Profil
piqer: Anja C. Wagner
Sonntag, 15.09.2019

Menschen organisieren sich selbst – auch in "der" Bildung!

Ein YouTube-Phänomen macht gerade die Runde durch deutsche Medien: Menschen, die aktiv „lernen“, streamen ihre bewegungsarme Beschäftigung live auf ihre Kanäle – und andere können ggf. kommentieren.

In Südkorea (wo sonst?) ursprünglich aufgekommen, schauen sich vor allem junge Menschen wechselseitig bei diesem Trend zu, wie sie Stunde um Stunde am Schreibtisch sitzen – und büffeln. Das Storytelling gleicht der Dynamik eines Holzklotzes. Sie nennen es „Gongbang“, also „Lernsendung“ – im Englischen dann "Study with me".

Warum tun sie das?

Was "Gongbang"-Videos angeht, könnte noch ein eher profaner Grund eine Rolle spielen: Wie eine Lerngruppe, sorgen die Videos für Disziplin und Struktur. Wer mit Sarang anfängt zu Lernen, hört eben erst dann auf, wenn die Youtube-Streberin anmutig die Stifte in ihr Federmäppchen gleiten lässt und endlich nach Hause geht.

Die Videos helfen offensichtlich sowohl den Streamer*innen, sich zu fokussieren auf ihr persönliches Lernziel, und sich gleichzeitig in Gesellschaft zu wissen. Andererseits fühlen sich die Zuschauer*innen motiviert, sich jetzt auch zu disziplinieren und zu „lernen“ – und weniger alleine zu fühlen.

Interessant an den Videos ist die traditionelle Büffel-Technik. Es wird intensiv individuell mit Papier gearbeitet und so Wissen scheinbar transferiert. Ein ganz altes Verständnis von „Lernen“, wie es seitens der etablierten Institutionen noch erwartet wird.

Aber wie es der Netzwerkgesellschaft eigen ist, hacken sich die (jungen) Lernenden ihre Rahmenbedingungen mittels der digitalen Kultur zurecht. Damit es wenigstens etwas Spaß macht – und eine*n durch den Tag trägt.

Menschen organisieren sich selbst – auch in "der" Bildung!
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.