Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ist das noch Arbeit oder schon Sklaverei?

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannDienstag, 19.04.2022

Der vorliegende längere Text über die Arbeitssituation all der Menschen in den USA, die nicht remote arbeiten können, ist insofern extrem aufschlussreich, weil er zeigt, dass die Grundlogiken des Arbeitsmarktes und der Arbeitsmarktsegmentierung in den USA und Deutschland – trotz unterschiedlicher Absicherungsmechanismen – dieselben sind: Es geht um Macht und Ausbeutung.

Wie auch in Deutschland, klagen Branchen (in diesem Fall die Gastronomie und die Logistik), deren Beschäftigte sich nach Auslaufen staatlicher Unterstützungsleistungen in der Corona-Pandemie in Branchen mit höheren Löhnen umgeschaut haben, über Fachkräftemangel, weigern sich aber beharrlich, jede Erhöhung eines staatlichen oder bundesstaatlichen Mindestlohns auch nur anzudenken. 

Stattdessen wird – wie auch in Deutschland – mit einer unmenschlichen Arbeitsverdichtung als Folge des reduzierten Personals und mit einer stärkeren Kontrolle der Arbeitsabläufe vor Ort reagiert. So sagen die von den Autorinnen befragten Beschäftigten im Pflege- und im Logistikbereich, dass sie in die Gestaltung der Arbeitsabläufe, die sich durch Technik und Personalknappheit verändern, nicht einbezogen werden – stattdessen entscheiden praxisferne Betriebswirte am grünen Tisch über ihre Arbeitsgestaltung.

Hinzu kommt seit Beginn des Jahres nun auch noch eine Steigerung der Inflationsraten, die die Krankenversicherung oder eine Vorsorge für das Alter noch unbezahlbarer werden lassen. Maßnahmen zur besseren finanziellen und sozialen Absicherung wurden in der Corona-Zeit, während die Demokraten die Mehrheit in beiden Häusern hatten, zwar umgesetzt, nach Ende der Pandemie aber nicht beibehalten.

Im Text werden konkrete Beispiele wie ein Stundenlohn von $2,13 oder eine 80-Stunden-Woche beschrieben, die nach wie vor von einem großen Teil der Ökonomen, der Unternehmen und der Politik als adäquat angesehen werden. 

Was unterscheidet solche Arbeitsbedingungen noch von Sklaverei?

Ist das noch Arbeit oder schon Sklaverei?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.