Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum User-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Mittwoch, 11.01.2017

Für einen globalen Mindestlohn

Die Reichen werden immer reicher, die Ungleichheit nimmt zu, und während in den Industrieländern die Löhne nur noch langsam steigen, sinken sie in den Entwicklungs- und Schwellenländern sogar. Von allein wird sich an dieser Situation nichts ändern: Deshalb, davon ist Peter Spiegel überzeugt, muss genau jetzt der globale Mindestlohn kommen. Er fordert mit seiner neuen Initiative, von der dieser Artikel berichtet, die „1-Dollar-Revolution“: eine weltweit gültige Lohnuntergrenze von einem Dollar pro Stunde. Wer seinen Arbeitern weniger bezahlt, soll seine Waren zum Beispiel nicht mehr in die EU einführen dürfen.

Nach Spiegels Einschätzung würden die Preise der nach Europa eingeführten Produkte kaum steigen, die Einkommenssituation in den Entwicklungsländern sich jedoch stark verbessern. Erhofftes Ergebnis ist eine positive Aufwärtsspirale: die Nachfrage (auch nach Gütern der Industrieländer) in den Entwicklungs- und Schwellenländern wächst, höhere Steuereinnahmen erlauben Investitionen in Bildung und Infrastruktur, die Menschen können ihr Potenzial frei(er) entfalten, die politische Lage stabilisiert sich und Fluchtgründe entfallen. All das will Spiegels Initiative unter anderem mit einer Online-Petition erreichen. Sogar EU-Kommissionschef Juncker habe versprochen, sich des Themas anzunehmen. Eine revolutionäre Idee. 

Für einen globalen Mindestlohn
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor mehr als 3 Jahre

    Davon lese ich hier zum ersten Mal. Sehr überzeugender Ansatz.

    1. Cornelia Daheim
      Cornelia Daheim · vor mehr als 3 Jahre

      Ja, finde ich auch. Ich versuche das im Auge zu halten und hier was über die Fortschritte zu posten!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.