Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anja C. Wagner
Bildungsquerulantin
Zum piqer-Profil
piqer: Anja C. Wagner
Samstag, 23.05.2020

Die Entzauberung der Büroarbeit

Matt Mullenweg, seines Zeichens Gründer und Geschäftsführer von Automattic, dem treibenden Unternehmen hinter Wordpress.com, freut sich ob der vielen nachrückenden Unternehmen, die im Zuge der Corona-Krise das verteilte Arbeiten zu schätzen gelernt haben. Viele Firmen aus dem Silicon Valley kündigten bereits an, die Remote-Phase mindestens zu verlängern, wenn nicht gar zum Standard zu erklären. 

Die Voraussetzungen dafür sind (theoretisch) schon lange geschaffen. Es braucht gutes Internet, eine passende Arbeitsumgebung (entweder zu Hause und/oder im Co-Working-Space) und kollaborative Kommunikationsplattformen, die in Echtzeit alle miteinander verbinden.

Automattic ist seit Jahren mein bevorzugtes Beispiel, wie verteilte Teams über Kontinente hinweg miteinander produktiv und gut gelaunt arbeiten können. Sie setzten von Beginn an auf eine weltweit sich rekrutierende Belegschaft, die arbeiten darf (und muss), wo sie will. Da das große Headquarter in San Francisco kaum genutzt wurde, hat man es vor einiger Zeit komplett aufgelöst. (Wir führten dort vor 4,5 Jahren ein Interview. Es saßen 8 (!) Personen an einem verlorenen Tisch in der Ecke einer großen Halle zusammen.)

Und so macht MM den Unternehmen Mut, dass die Mitarbeiter*innen mit der Zeit sich den Anforderungen eines Remote-Arbeitsplatzes anpassen. Sie beginnen ggf. umzuziehen, ihren Arbeitsplatz zuhause an die Erfordernisse aufzuhübschen und bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sie produktiver ihrer Arbeit nachgehen können. Denn: Produktiver ist Remote-Arbeit auf jeden Fall. Man muss die Teams halt anders führen, aber die Ergebnisse kommen schneller und besser rein, wenn man die Menschen selbstorganisiert arbeiten lässt. Zudem steigt die Lebensqualität aller Beteiligten über die stärker selbstbestimmt geführte Arbeitsform.

Und so endet Matt mit dem hoffnungsfrohen Ausblick, wie die Arbeit nach der Krise sich ausgestalten wird:

Einige werden zur physischen Zusammenarbeit mit Fremden zurückkehren, und einige Arbeitgeber, die in der Vergangenheit gefangen sind, werden die Menschen zwingen, in Büros zu gehen, aber die Illusion, dass es im Büro um Arbeit ging, wird für immer zerschlagen werden, und Unternehmen, die an diesem Erbe festhalten, werden durch Unternehmen ersetzt werden, die sich den antifragilen Charakter verteilter Organisationen zu eigen machen.

Wie entscheidet ihr euch? Zurück ins Büro oder selbstbestimmt zu Hause – oder wo auch immer ...

Die Entzauberung der Büroarbeit
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Joachim Winters
    Joachim Winters · vor 3 Monaten

    Ich gehe noch weiter, denn ich wünsche mir nicht nur die Entzauberung der Büroarbeit, sondern der Arbeit insgesamt. Mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen erhält die Tätigkeit - unabhängig von Ort und Bezeichnung - des Menschen ihre Wertschätzung einschließlich gelegentlicher Muße.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.