Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Karsten Lemm
Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Karsten Lemm
Sonntag, 28.02.2016

Das Internet: eine gigantische Job-Vernichtungsmaschine?

Jeder drastische Umbruch, jeder technische Fortschritt vernichtet Arbeitsplätze. Etliche Buchhalter-Jobs etwa gingen verloren, als Excel kam und jeden PC zum Buchhalter daheim und im Büro machte.

Doch in der Vergangenheit galt immer die Regel, dass neue Technik mehr Jobs schafft, als sie anderswo vernichtet. Die Chip-Industrie, so rechnet Bill Davidow in diesem Essay vor, habe den gesamten Elektronikmarkt förmlich explodieren lassen – von 29 Milliarden Dollar Umsatz weltweit in den 1960er Jahren auf eine Größe von mehr als 1,5 Billionen Dollar heute. Und wer als Unternehmer an dem Boom teilhaben wollte, brauchte Menschen, die lauter neue Geräte entwickelten und bauten. Das Gleiche galt für viele andere Branchen.

Das Internet dagegen ist so effektiv darin, Reichweite zu schaffen, dass es oft genügt, eine überschaubare Zahl von Mitarbeitern zu beschäftigen, um Produkte zu entwickeln, die Millionen – oder gar, siehe Facebook und Google: Milliarden – Menschen in aller Welt erreichen. „Bisher hat sich das Internet als wesentlich effektiver darin gezeigt, Jobs zu vernichten, als neue zu schaffen“, schreibt Davidow, ein Veteran der IT-Industrie, der sich als Risikoinvestor im Silicon Valley einen Namen machte, ehe er anfing, Sachbücher zu schreiben.

Dieses lesenswerte Essay beleuchtet einen Aspekt des technischen Wandels, der beim Jubel über die Effizienzgewinne durch Vernetzung gern übersehen wird. Und keine Angst: Die Vorschau der Website hier ist irreführend – der Artikel lässt sich kostenlos und ohne Anmeldung lesen. Sollte die Website der Harvard Business Review trotzdem Ärger machen: Cookies löschen und die Seite neu laden. 

Das Internet: eine gigantische Job-Vernichtungsmaschine?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

piqd hat das erste personalisierte und generelle Audiomagazin! Egal aus welcher Quelle - alle Audio-Empfehlungen, die es in dein piqd Magazin geschafft haben, hast du jetzt immer dabei.

Einfach deinen piqd Audio-Feed im Podcatcher deiner Wahl auf dem Smartphone abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Podcast wird in AntennaPod abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Downcast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Instacast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in iTunes abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Podgrasp abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Podcast wird in gpodder.net abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Pocket Casts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.