Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Gabriela Westebbe
Diplom-Kauffrau, Wirtschaftspsychologin, Bildungsexpertin mit Blick auf das Ganze
Zum piqer-Profil
piqer: Gabriela Westebbe
Sonntag, 16.09.2018

Auf digitaler Bildungsreise

Bibliotheken, Museen, Ausstellungen und Messen sind Orte der Bildung und des Lernens. Ein Teilbereich der Pädagogik widmet sich der Didaktik in Museen und Ausstellungen. Der eine oder andere Schulausflug führt gezielt an diese dritten Lernorte und dort Erlebtes und Gesehenes wird im Unterricht verarbeitet.

Meist geht es dabei um Allgemeinbildung, um Geschichte oder Kunst, seltener um Ernährung und Umweltschutz, noch seltener um Mathematik und Technik und nie um Digitalisierung.

Moderne Messen wie die IFA 2018 (ehemals Internationale Funkausstellung) sind Orte, die Infrastrukturen für gemeinsames Lernen und Flowerlebnisse bereitstellen. Die Jugendlichen stehen Schlange um einen der begehrten Plätze an den Computern zu ergattern, die es ihnen ermöglichen neue Tools und Spiele auszuprobieren und zu erschließen.

Doch es wird abgewunken: Das ist kein Lernen, das ist Spiel, das macht doch viel zu viel Spaß, das ist allenfalls Hobby! Mit diesen Worten werden Jugendliche von ihrer Leidenschaft abgehalten und auf Wege gelenkt, die nicht die ihren sind und Ihnen auch keine Zukunftschancen bieten.

Der gigantische und sich enorm entwickelnde Bereich der Computerspiele ist nur ein Beispiel für verpasste berufliche Chancen unserer jungen Generation.

Auf digitaler Bildungsreise
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Werner Müller
    Werner Müller · vor 2 Monaten

    Das Thema finde ich wirklich relevant. Den Artikel ziemlich schlecht. Hier wird Zukunft der Arbeit ausschliesslich technikgetrieben betrachtet.
    Das ist schwach.

  2. Gabriela Westebbe
    Gabriela Westebbe · vor 2 Monaten

    Ob wir das wollen oder nicht - unsere Zukunft wird sehr von der Technik getrieben und je besser ich mich damit auskenne und um die Möglichkeiten weiß, desto besser kann ich mich auch beruflich aufstellen. Eine Technikmesse wie die IFA bietet hier vielfältige Einblicke, auch z.B. wie Altenpflege künftig aussehen wird. Der andere wirklich wichtige Aspekt - die sozialen, v.a. kommunikativen Kompetenzen ist hier nicht im Fokus. Eine Messe zu diesem Thema stelle ich mir echt richtig spannend vor.