Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 27.09.2017

Von der 10-Pfund-Note zur radikalen Kämpferin - eine Projektionsfläche namens Jane Austen

Dieser lange Essay über Jane Austen ist für jeden, der ihre Romane verehrt, wirklich lohnenswert. Als Aufmacher des Textes dient die Entscheidung der Bank of England diesen Juli, die große Schriftstellerin auf der neuen 10-Pfund-Note zu verewigen. Wie Ruth Bernard Yeazell, Austen-Expertin und die Autorin des Essays anmerkt, entschied sich die Bank bei er Abbildung nicht nur für ein ungesichertes Porträt, sondern unterzog Austen auch einigen Schönheitskorrekturen, machte sie ein wenig jünger und ein wenig hübscher. Für Bernard Yeazell ist das genau der Punkt, denn schon seit Austens Lebzeiten wurden sie und ihr Werk überraschend häufig in das umgewandelt, was ihre Leser hören wollten. Ihre Neffen und Nichten taten so, als sei die Familie aristokratisch und als würde Austens Werk vor allem um das Leben des britischen Adels gehen. Als die frauenfeindliche Erbschaftsregelung im 19. Jahrhundert im britischen Parlament diskutiert wurde, zogen sowohl die Befürworter als auch die Gegner des Erbrechts für Frauen mit Jane Austens Romanen ins argumentative Feld. Englands Konservative haben die Schriftstellerin ebenso für sich vereinnahmt wie die Linke des Landes. Austen galt als Feministin avant la lettre, die absichtlich nie heiratete, um sich ihrem Werk zu widmen, und als behütete Dame, die nur zum Zeitvertreib schrieb. Für Thomas Piketty war sie eine Art Wirtschaftsweiser. Eine neue Veröffentlichung macht aus der Schriftstellerin gar eine radikale politische Kämpferin. Bernard Yeazell klopft all diese Behauptungen argumentativ ab und ordnet sie ein. Letztlich kommt sie zu dem Schluss, dass man nichts anderes tun kann, als Austens Werk wieder und wieder zu lesen.        

Von der 10-Pfund-Note zur radikalen Kämpferin - eine Projektionsfläche namens Jane Austen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!