Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

David Kretz
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Studium der Philosophie an der École Normale Supérieure in Paris, davor Geistesgeschichte, Literatur und politische Philosophie in Berlin und Wien.

Zum piqer-Profil
piqer: David Kretz
Samstag, 11.02.2017

Übersetzer und Könige

Übersetzungsgeschichte kann hoch politisch sein. Luthers Bibelübersetzung gilt mit als Schöpfungsakt der deutschen Sprache und Kernstück der Reformation, mit all ihren revolutionären Konsequenzen. In England unternahme William Tyndale die erste Bibelübersetzung, die weite Verbreitung fand. Der Zeitgenosse Luthers, der wie er in Wittenberg studierte, war sich des revolutionären Potentials durchaus bewusst–und bezahlte für sein Werk auf dem Scheiterhaufen mit seinem Leben. 

Drei Generationen später ließ King James die nach ihm benannte Bibelübersetzung anfertigen, die zur englischen Standardversion wurde. Obwohl sie ca. 80% von Tyndale übernimmt, weicht sie in politisch wichtigen Punkten ab. T. N. Wright zeigt hier die kleinen aber bedeutsamen Unterschiede zwischen einer (durchaus politisch) revolutionären Übersetzung und einer gegenrevolutionären.  

He was translating in order to stir things up; they were translating in order to quieten things down again. But where he succeeded in his aim, they largely failed in theirs. The new Bible didn’t catch on at once, and was powerless, thirty years later, to prevent civil war and regicide.
Übersetzer und Könige
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!