Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Michaela Maria Müller
Journalistin, Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Michaela Maria Müller
Montag, 10.07.2017

Friedlicher Protest. Der zivile Ungehorsam bei Henry David Thoreau und Martin Luther King jr.

Was ist ziviler Ungehorsam und wie kann er gelebt werden? Ausgehend von dem Essay „Civil Disobedience“ des amerikanischen Philosophen Henry David Thoreau diskutierten die Historikerin Britta Waldschmidt-Nelson und Anne Françoise Weber über Formen des friedlichen Protests und Widerstands bei Thoreau und Martin Luther King jr.

Thoreau hatte sich 1846 geweigert, Steuern für den Krieg gegen Mexiko zu zahlen, da er befürchtete, dass der Krieg der Sklaverei weiter Vorschub leisten würde. Dafür ging er einen Tag ins Gefängnis. 1849 veröffentlichte er den Essay "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat". Ein Aufruf, sich mit friedlichen Mitteln der staatlichen Gewalt zu widersetzen, wenn dieser Ziele verfolgt, die man moralisch nicht vertreten kann.

Von seinen Schriften beeinflusst war auch der amerikanische Bürgerrechtler und Baptistenpfarrer Martin Luther King jr. In seinen Predigten tauchte oft die Aussage: "An unjust law is no law at all" - ein ungerechtes Gesetz ist überhaupt kein Gesetz - auf.

Auch inspiriert von Mahatma Gandhi rief Martin Luther King jr. in den 1950er und 1960er Jahren zu friedlichen Massenprotesten und öffentlichem Widerstand auf. King, der 1964 den Friedensnobelpreis erhielt, war eine Integrationsfigur zwischen den amerikanischen Liberalen und den radikalen Kräften in den eigenen Reihen, die sich nach seiner Ermordung 1968 entzweite. 

Friedlicher Protest. Der zivile Ungehorsam bei Henry David Thoreau und Martin Luther King jr.
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!