Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Mittwoch, 15.05.2019

"Die Selbstbefreiung der Frau" – oder: Die weltreisende Philosophin Ágnes Heller

Am 12. Mai ist Ágnes Heller 90 Jahre alt geworden. Auf piqd ist sie keine Unbekannte, aber die vielen Geburtstagsbeiträge fanden bislang kein Echo.

Wenn sie auf DLF Kultur redet, enthüllt sie quicklebendig ihr Jahrhundertleben und Denken. 

Knapp entging sie der Shoa, eine Philosophie-Vorlesung von Georg Lukács erweckt sie. Nichts verstehend, weiß sie,

dass es das Wichtigste war, was ich je hörte.

Sie wird seine Meisterschülerin und Vertraute.

Sie erhofft 1956 eine Reform des Sozialismus in Ungarn. Nach der Niederschlagung durch sowjetische Truppen erlebt sie eine dunkle Zeit mit Bespitzelungen.

Gescheiterte Revolutionen immer wieder, aber die Selbstbefreiung der Frau gelingt.

Nach Berufsverbot emigriert Heller 1977 nach Australien. 1986 übernimmt sie Hannah Arendts Lehrstuhl in New York.

Wer lieber liest, dem sei dieser Artikel empfohlen.

Im Radio erzählt sie vom Kindheitstraum, Weltreisende zu werden. Elisabeth von Thadden berichtet, dass sie sich per Mail verabreden als Ágnes Heller in ihrer zweiten Stadt New York ist, am Vortag des Treffens in der Budapester Wohnung kommt sie um Mitternacht von einem Seminar aus Amsterdam - und sie diskutieren fünf Stunden.

Ágnes Heller lebt ihren Traum - und ist widerständig geblieben.

Was ist für die Philosophin das hohe Alter, Frau Heller, so sollte das Gespräch beginnen. Mit einer der klassischen "Was-ist-Fragen" also, die Hellers Werk lange bestimmt haben, zuletzt in ihrem Buch Was ist komisch?. Sie wendet ein, diese Was-ist-Fragen seien überholt. Heute sei alles Deutung. Philosophen schüfen nicht mehr aus sich heraus eine eigene Welt, auch Derrida und Foucault, die ihr viel bedeuten, hätten doch nur Texte und Institutionen interpretiert, Wittgenstein sei der Letzte gewesen, der es anders versucht habe, und sie selbst sei in ihren jüngeren Arbeiten über die Komik, die Bibel, Europa, die autobiografische Erinnerung, nun die Tragödie geradezu wider Willen ebenfalls zur Hermeneutin geworden, die denkt, indem sie andere deutet.

"Die Selbstbefreiung der Frau" – oder: Die weltreisende Philosophin Ágnes Heller
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.