Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Samstag, 31.08.2019

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess – das wichtigste Verfahren gegen NS-Täter

Am 20. Dezember 1963 steht der erste Mörder aus dem Konzentrationslager Auschwitz vor Gericht. An diesem Tag beginnt der 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess im Frankfurter Rathaus Römer mit der Verhandlung gegen SS-Oberscharführer Wilhelm Boger. Das Verfahren geht nicht auf systematische Ermittlung zurück. Auslöser ist die Anzeige einer Privatperson gegen einen der späteren Angeklagten aus dem Frühjahr 1958.

Zunächst ermittelt die Stuttgarter Staatsanwaltschaft, ab Dezember auch die Zentrale Stelle in Ludwigsburg. Im Januar 1959 erhält der Frankfurter Generalstaatsanwalt Fritz Bauer zahlreiche Dokumente, die gezielte Tötungen von Auschwitz-Häftlingen durch SS-Leute belegen. 

Sofort beginnt Bauer seine Ermittlungen auf. Der Jurist war als Jude und Sozialdemokrat vom NS-Regime verfolgt worden. Im Frühjahr 1959 bringt Bauer den Bundesgerichtshof in Karlsruhe dazu, dass die juristische Zuständigkeit für alle in Auschwitz verübten Verbrechen dem Frankfurter Landgericht übertragen werden. 

Bauer stellt eine hochmotivierte und engagierte Gruppe von Staatsanwälten zusammen, die von Hanns Großmann geleitet wird. Kein Mitglied ist in Verbrechen der Nationalsozialisten verstrickt: Georg Friedrich Vogel, Joachim Kügler und Gerhard Wiese treiben die Ermittlungen voran. Unterstützt werden sie von Hermann Langbein, einem Überlebenden des KZ Auschwitz und Mitbegründer des Internationalen Auschwitzkomitees. Sie tragen gemeinsam Beweise und Zeugenaussagen zusammen.

Im April 1963 kann die Staatsanwaltschaft gegen 23 SS-Angehörige und einen Funktionshäftling Anklage erheben. Wenige Tage vor Weihnachten 1963 beginnt die Hauptverhandlung gegen 22 Angeklagte. Mit 183 Verhandlungstagen bis August 1965 und 360 Zeugen, ist der 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess zwar nicht das längste NS-Verfahren in der Bundesrepublik, dafür sicherlich aber das öffentlichkeitswirksamste und bedeutendste.

Die Verfahrensakten werden vom Hessischen Landesarchiv digitalisiert. Die Dateien sollen veröffentlicht werden.

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess – das wichtigste Verfahren gegen NS-Täter
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.