Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Montag, 01.05.2017

Barde der Arbeiterbewegung — Joe Hills Leben zum 1. Mai

Arbeiterführer, Folksänger, Minenarbeiter und zum Tode verurteilter Verbrecher: Joe Hill schrieb die Soundtracks für Streiks und illegale Arbeitskämpfe, wurde populär und selber in Songtexte verewigt, etwa von Joan Baez, die 1969 in Woodstock den „Song of Joe Hill" anstimmte. Darin heißt es:  I saw Joe Hill last night / Alive as you or me / Says I, "But Joe, you're ten years dead" / "I never died," says he. Und bis heute wirken Joe Hills Arbeiterhymnen wirklich sehr lebendig.

Der so von Baez Besungene steht für den Kampf des kleinen Mannes gegen die Macht der Konzerne. „Als man ihn 1915 in Salt Lake City hinrichtete, war Hill bereits ein Idol der US-Gewerkschaftsbewegung", schreibt Einestages von Spiegel Online. Sein Tod, der wohl auf einem Fehlurteil beruhte, aber vor allem auch seine Lieder machen ihn bis heute bei Linken zu einem Helden des Klassenkampfes. 

Barde der Arbeiterbewegung — Joe Hills Leben zum 1. Mai
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!