Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Donnerstag, 28.02.2019

Alle reden über Framing – das sagt die Wissenschaft dazu

Martin Spiewak und Stefanie Kara fassen für die „Zeit“ wichtigste Erkenntnisse der Wissenschaft zusammen und ordnen sie ein. 

1. Framing mag ein neumodisches Wort sein, doch es beschreibt etwas, das schon die antiken Griechen wussten – dass Sprache das Denken prägen kann. Dass also es eine Rolle spielt, welche Begriffe man für Dinge wählt.

2. Besonders mächtig scheinen dabei Metaphern zu sein. Es gibt einzelne Studien, die das zeigen.

3. Auch Politikern der Neuzeit ist dies bewusst, zumindest handeln sie so. Ein Beispiel ist die mittlerweile im Duden zu findende Definition von Heuschrecken für anonyme Finanzinvestoren, die von Franz Müntefering lanciert wurde. 

4. Wenn erstmal eine Metapher oder ein Begriff in der Welt ist, ist es schwer selbst für Gegner, sich ihnen zu entziehen:

Wer etwa sagt, er sei nicht die "Lügenpresse" oder kein "Asyltourist" oder keine "Heuschrecke", der verankert diese Begriffe nur umso fester in den Köpfen. Bei Falschnachrichten ("Fake-News") ist es ähnlich: Wer sie ausführlich widerlegt und dabei wiederholt, verstärkt ihre Wirkung eher. 

5. Framing wird wissenschaftlich untersucht. Einzelne Studien zeigen, dass selbst ein einziges Wort Entscheidungen beeinflussen kann. In einer Studie lasen zwei Gruppen von Teilnehmern einen Text über Kriminalität. Der Text war identisch, nur einmal wird Kriminalität mit einer Seuche verglichen, ein anderes Mal mit einem Virus. Die Gruppe, die den Bestien-Text gelesen hatte, sagte anschließend überwiegend, man müsse Verbrecher jagen und härtere Strafen verhängen. Von der Virus-Gruppe hielt es ein größerer Teil dagegen für richtig, die Gründe für die Kriminalität zu untersuchen und Armut zu bekämpfen.

Andere Forscher konnten die Ergebnisse in einem Versuch allerdings nicht wiederholen. Nur wenige Leute ändern ihre Meinung, nachdem sie eine bestimmte Metapher einmal gelesen haben, sagt ein Experte. Doch im echten Leben hören wir Metaphern auch nicht nur einmal, sondern werden ständig mit ihnen bombardiert.

Alle reden über Framing – das sagt die Wissenschaft dazu

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.