Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Dienstag, 07.03.2017

Warum das bedingungslose Grundeinkommen ein Menschenrecht ist

Das bedingungslose Grundeinkommen, so meint der Autor dieses Artikels, ist nicht einfach eine sozialpolitische Maßnahme, sondern ein Menschenrecht.

In der Neuzeit, so das Argument, wurden die Commons, das Gemeinschaftseigentum an Land und Naturgütern, in Privatbesitz umgewandelt, mit der Folge, dass die Besitzlosen gezwungen wurden, ihre Arbeitskraft zu verkaufen. Ein Prinzip, das mit der Kolonialisierung von Europa aus in die ganze Welt exportiert wurde. Heute benötigt der Kapitalismus aber immer weniger menschliche Arbeitskraft, um Profite zu machen. Entsprechend sind die Besitzlosen nun doppelt enteignet: Sie sind abgeschnitten von den natürlichen Ressourcen der Erde, die ihnen eine Sicherung ihres Lebensunterhaltes auf Subsistenzbasis erlauben würden, während ihre Arbeitskraft gleichzeitig entwertet ist. Ein bedingungsloses Grundeinkommen sei die logische Schlussfolgerung und die einzige Alternative zu massiv fortschreitender Verelendung.

Und: "Perhaps most importantly of all, a basic income might defeat the scarcity mindset that has seeped so deep into our culture."

Warum das bedingungslose Grundeinkommen ein Menschenrecht ist
8
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!