Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Gunnar Sohn
Wirtschaftsjournalist, Blogger, Moderator, Livestreamer, Dozent
Zum piqer-Profil
piqer: Gunnar Sohn
Mittwoch, 25.09.2019

VWL ohne einengende nationale Denkschulen? Wiwo-Interview mit Nicola Fuchs-Schündeln

"Es gibt keine einengenden nationalen Denkschulen mehr", behauptet Nicola Fuchs-Schündeln, Vorsitzende des Vereins für Socialpolitik, im Interview mit der Wirtschaftswoche und meint damit die VWL. Die VWL sei eine Sozialwissenschaft mit exzellenten Berufsaussichten. "Wir beschäftigen uns mit breiten sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Es geht zum Beispiel um Bildung und Bildungsgerechtigkeit, um Umweltfragen, die globale Ordnung und die Strukturen in Entwicklungsländern, um Anreize in Firmen und Korruption", erklärt die Ökonomin. Sie ist nicht der Überzeugung, dass man die ökonomische Dogmengeschichte kennen muss, um ein guter Ökonom zu sein. "Wer aus Daten wegweisende Erkenntnisse etwa zu Fragen der sozialen und ökonomischen Durchlässigkeit der Gesellschaft gewinnt oder die Effekte einer CO2-Steuer in Modellen oder empirisch analysiert - warum sollte das kein guter Ökonom oder keine gute Ökonomin sein?" Es gehe in der VWL immer stärker um die gesellschaftliche Relevanz der Forschung. "Die Umwelt- und Politökonomie boomen, auch zu den Themen Verteilung und Ungleichheit gibt es immer mehr Arbeiten. Dazu hat nicht zuletzt Big Data beigetragen. Die immer größeren verfügbaren Datenmengen sind ein Segen für die VWL. Wir verfügen heute über Millionen von Daten, müssen nicht mehr über eine kleine Stichprobe glücklich sein", so Fuchs-Schündeln. Denkschulen sind allerdings in Deutschland nach wie vor präsent. Man merkt es an den reflexhaften Reaktionen auf Arbeiten der pluralen oder heterodoxen Ökonomen. So sagte der ehemalige Vorsitzende des Vereins für Socialpolitik, Professor Achim Wambach, dass es der pluralen Ökonomenbewegung vielfach mehr um Politik als um Wissenschaft gehe, "da schwingt oft eine markt- und kapitalismuskritische Agenda mit". Bei Fuchs-Schündeln schwingt hingegen mehr Offenheit mit, die Ökonomik stärker als kritische Wissenschaft zu positionieren. Und wenn das Ganze mit eleganter Daten-Analyse einhergeht, umso besser. 

VWL ohne einengende nationale Denkschulen? Wiwo-Interview mit Nicola Fuchs-Schündeln
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.