Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Mittwoch, 15.01.2020

Volk und Ölwirtschaft oder von den Schwierigkeiten des "richtigen" Lebens

Wenn das Vorzeigeland der Ökologie Norwegen ein neues, großes Ölfeld eröffnet, dann ist das ein Widerspruch. Für die einen zwar eine nachvollziehbare und richtige wirtschaftliche Entscheidung, für die anderen eine Ursünde. Einerseits hat das Land letztes Jahr festgelegt,

aus dem staatseigenen Fonds die Anteile von mehr als 150 Unternehmen zu verbannen, die ihr Geld mit Öl, Gas und Kohle verdienen. In den Pensionsfonds fließt seit 1990 ein Großteil der staatlichen Reichtümer aus der Ölförderung, um das Land für die Zukunft abzusichern. Auch sonst gibt sich das Land gerne grün und fortschrittlich. Bis 2030 will es seine Treibhausgasemissionen um 40 Prozent reduzieren, schon 2025 sollen nur noch Autos zugelassen werden, die im Betrieb keine Emissionen verursachen. Dank großzügiger staatlicher Anreize ist schon heute mehr als jedes zweite neu zugelassene Auto in Norwegen ein Elektrofahrzeug – nirgends auf der Welt ist der Marktanteil größer. 

Der Artikel spiegelt die Diskussion über diese "Realpolitik" erfreulich differenziert wider. Es gilt, so wie in Deutschland die Autoindustrie, ist dort die Ölförderung grundlegend für den hohen Lebensstandard. Eine entsprechend profitable "Ersatzindustrie" mit gut bezahlten Arbeitsplätzen ist nicht in Sicht. Dieses Dilemma löst man auch nicht einfach durch "Aussteigen" - es sei denn, der Weltuntergang droht wirklich sofort. Man könnte natürlich auch mit einer Koalition der Willigen unter den Ölförderstaaten das Angebot eindämmen. Nur ist diese nicht in Sicht. Ansonsten muss man wohl auf längerfristige Entwicklungen nach dem Öl setzen. Etwa auf ökologischen (?) Fischfang, erneuerbare Energien, Technologie, Tourismus - jedenfalls auf Innovation. 

Volk und Ölwirtschaft oder von den Schwierigkeiten des "richtigen" Lebens
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.