Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Odendahl
Wirtschaftspiqster
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Odendahl
Donnerstag, 09.11.2017

Neoliberalismus, meisterhaft zerlegt

Neoliberalismus ist ein politischer Kampfbegriff, und das ist auch nicht mehr zu ändern, allen Versuchen von Liberalen zum Trotz, ihn historisch zu erklären. Doch die Ideen und Rezepte des Neoliberalismus sind allgegenwärtig.

That neoliberalism is a slippery, shifting concept, with no explicit lobby of defenders, does not mean that it is irrelevant or unreal. ... Much of our contemporary policy discussion remains infused with norms and principles supposedly grounded in homo economicus.

Dieser Text von Dani Rodrik ist das beste, was es aus ÖkonomInnensicht zum Thema Neoliberalismus zu lesen gibt. Er ist ein Essay, also nicht kurz, aber jede Minute wert.

Für moderne, wissenschaftliche ÖkonomInnen -- also keine FDP-ÖkonomInnen mit ihren Mickey-Mouse-Modellen -- ist es ein Ärgernis, dass nicht-ÖkonomInnen oft glauben, die Ökonomik sei so eine Art wissenschaftlicher Neoliberalismus.

Neoliberalism and its customary remedies—always more markets, always less government—are in fact a perversion of mainstream economics. Good economists know that the correct answer to any question in economics is: it depends.

Doch trifft Ökonomen Mitschuld, und die arbeitet Rodrik meisterhaft heraus. 

Perhaps maps offer the best analogy. Just like economic models, maps are highly stylized representations of reality. They are useful precisely because they abstract from many real world details that would get in the way. ... But abstraction also implies that we need a different map depending on the nature of our journey. ... Economists tend to be very good at making maps, but not good enough at choosing the one most suited to the task at hand. ... As a result, economists’ contributions to public debate are often biased in one direction, in favor of more trade, more finance, and less government. That is why economists have developed a reputation as cheerleaders for neoliberalism.

Der Text schließt mit einer Betrachtung von Globalisierung aus einer wirklich ökonomischen Perspektive. Sehr, sehr lesenswert.

Neoliberalismus, meisterhaft zerlegt
9,4
16 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor etwa einem Monat

    klasse piq, danke! eine gute ergänzung zu den texten von naomi klein.