Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Mit Fremden reden macht glücklich

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
Theresa BäuerleinDonnerstag, 05.08.2021

Sehr viele Forschungsarbeiten haben ergeben, dass soziale Beziehungen stark bestimmen, wie gut es Menschen geht. Die meisten dieser Studien haben jedoch nur enge Beziehungen untersucht: Familie, Freunde, Arbeitskollegen. Aber was ist mit Fremden? Sie könnten viel bedeutsamer für uns sein, als wir annehmen. Das ist auch deswegen wichtig, weil Corona mehr denn je dazu geführt hat, dass wir den Kontakt mit fremden Menschen vermeiden. Dieser Text beschreibt, warum wir uns daran nicht auf Dauer gewöhnen sollten. 

Immer mehr Studien zeigen, dass Gespräche mit Fremden uns glücklicher, stärker mit unserer Gemeinschaft verbunden, geistig wacher, gesünder, weniger einsam und vertrauensvoller und optimistischer machen können. Dennoch sind viele von uns misstrauisch gegenüber solchen Interaktionen, insbesondere nachdem die Coronavirus-Pandemie unser soziales Leben so stark eingeschränkt hat.


Mit Fremden reden macht glücklich

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Silvio Andrae
    Silvio Andrae · vor einem Monat

    Vielen Dank für den piq!
    Das ist in der Tat so. In die gleiche Richtung zielt das "non-judgemental listening", das in der Corona-Zeit besonders positiv empfunden wurde. Hierbei geht es darum, über das bloße Hören der gesprochenen Worte hinauszugehen und genau zu verstehen, was die andere Person sagt. Der Zuhörende stellt die eigenen Ansichten zurück und versucht, sich nicht von den persönlichen Gedanken und Gefühlen ablenken zu lassen.

    1. Theresa Bäuerlein
      Theresa Bäuerlein · vor 17 Tagen

      Das ist ein interessanter Ansatz und wirklich nicht selbstverständlich, dieses non-judgemental listening. Hast du vielleicht eine gute Quelle, wo das erklärt wird?

    2. Silvio Andrae
      Silvio Andrae · vor 17 Tagen

      @Theresa Bäuerlein Hier ist es ganz gut dargestellt.

      https://hsrpsychology....

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.