Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Krank ohne Krankenversicherung – erschütternde Radio-Doku!

Susanne Franzmeyer
Piqer für Radio Features
Zum piqer-Profil
Susanne FranzmeyerSamstag, 09.10.2021

Das Feature "Lauschen ob sein Herz noch schlägt. Krank ohne Krankenversicherung" von Marie von Kuck – eine Gemeinschaftsproduktion von SWR und Deutschlandfunk, die vor wenigen Tagen gesendet wurde – gibt Einblicke in etwas, was eigentlich gar nicht existieren dürfte. Seit 2009 gibt es eine allgemeine Krankenversicherungspflicht in Deutschland.

"Jeder und jede ist künftig gegen das Krankheitsrisiko versichert. Für Menschen ohne Schutz heißt es jetzt: Willkommen in der Solidarität, auch ihr findet hier einen Platz!" (Ulla Schmidt, SPD, 2006)

Die Krankenkassen müssen laut Gesetz Menschen, die – aus welchen Gründen auch immer – aus der Krankenversicherung herausgefallen sind, wieder versichern. Dass es aber in der Praxis oft anders erlebt wird und es manchen Menschen schier unmöglich gemacht wird, sich wieder krankenversichern zu lassen, das wird in diesem sehr persönlich erzählten Feature sehr deutlich nachvollziehbar veranschaulicht. Es kann alle möglichen Bürger treffen.

"Vom Akademiker bis zum Tagelöhner ist wirklich alles dabei."

Der Mensch, in den sich die Erzählerin verliebt hat, Dillan, ist viel herumgekommen, hat als Umweltingenieur gearbeitet, wurde als Sonderpädagoge verbeamtet – ein Beruf, in dem er zehn Jahre lang arbeitete, bevor er als Entwicklungshelfer für viele Jahre in verschiedenen Ländern Afrikas tätig wurde. Die letzten acht Jahre war er als Reisefotograf unterwegs und möchte es nun auf diesem Gebiet auch in Deutschland zu Erfolg bringen. Das einzige Problem: Keine Krankenkasse will ihn aufnehmen.

"Jetzt habe ich es schon bei zwei Krankenkassen versucht, und bei beiden hat man mir gesagt, dass man mich nicht versichern will oder kann, noch nicht einmal, wenn ich mir einen Job suche."

Als einzige finanzielle Sicherheit dient Dillan eine kleine Pension aus seiner Beamtenzeit als Lehrer. Es wäre kein Problem, krankenversichert zu werden, wenn er Hartz IV bekommen würde, aber das will er partout nicht. Er will arbeiten, seine Fotoprojekte voranbringen und seine Reisen machen.

Während die Erzählerin das Thema anfangs nicht für so kompliziert hält, da sie sich an die Worte der ehemaligen Gesundheitsministerin hält, scheint Dillan schon früh zu ahnen, dass es nicht so leicht werden wird.

"Ich kenne unglaublich viele Menschen, die sind einfach rausgeflogen und da ist doch auch so eine gewisse Diskrepanz zwischen Realität und Wunschvorstellung."

Das Statistische Bundesamt schätzt die Zahlen minimal ein. 2020 sollen demnach weniger als 0,1 % der Bevölkerung in Deutschland nicht krankenversichert gewesen sein. Aber kann das so stimmen? Selbst eine ehemalige Mitarbeiterin der AOK hat es getroffen. Auch sie berichtet im Feature, wie sie nach einem längeren Auslandsaufenthalt eine Absage bezüglich einer Wiederaufnahme erhielt.

"Sie sind 55. Sie waren in Spanien privat versichert. Sie kommen hier nicht mehr rein."

Ich selbst kenne auch eine Person, die keine Krankenversicherung mehr hat. Sie ist nicht mehr jung und leidet an einer behandlungsbedürftigen Krankheit. Und nun, nachdem ich dieses Feature gehört habe, hoffe ich, dass das Thema noch stärker in der Öffentlichkeit diskutiert werden wird.

"Auf dem Schreibtische stapeln sich Briefe. (...) Und da liegt auch ein Brief von der Techniker Krankenkasse: 'Guten Tag Herr D., vielen Dank für Ihr Interesse an einer Mitgliedschaft in der Krankenkasse. Die Versicherungspflicht ist für Beamte, wenn Ihnen ein Anspruch auf Ruhegehalt zuerkannt ist, nach beamtenrechtlichen Gründen ausgeschlossen. Aus diesen Gründen können wir Sie leider nicht versichern.'"

Eine weitere Absage für Dillan. Nun greift auch die Erzählerin mit ein, führt Telefonate, wendet sich an Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen. Und mit der Erzählerin begreift auch langsam die Hörerschaft, wie kafkaesk das alles anmutet: Durch die Versicherungspflicht macht sich Dillan sogar strafbar. Es drohen ihm hohe Bußgeldzahlungen für seine Nicht-Versicherung. Der Kampf gegen Windmühlen geht indes weiter. Und dann bekommt Dillan plötzlich Lähmungserscheinungen ...

"Ich finde das deutsche Gesundheitssystem gut, wenn man drin ist, aber da reinzukommen, für bestimmte Personengruppen, ist einfach schwierig. Und wenn man nicht drin ist, ist man nicht drin."

Das Feature ist sehr persönlich erzählt und doch inhaltlich hochspannend und aufwühlend. Dillan bleibt bei alledem übrigens – trotz aller Missstände – überraschend positiv und gelassen. Das dürfte nicht allen Betroffenen gelingen.



Krank ohne Krankenversicherung – erschütternde Radio-Doku!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Susanna Sandvoss
    Susanna Sandvoss · vor 10 Tagen

    Kann man da nicht anhalten und wieder einsteigen, oder liegt das an mir? Fängt wieder von vorne an. 🤔

    1. Susanne Franzmeyer
      Susanne Franzmeyer · vor 10 Tagen

      Hm, bei mir klappt es...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.