Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Von Murmansk bis Tschetschenien: Wahlen in Russland (Reportage)

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
Simone BrunnerSonntag, 19.09.2021

Seit Freitag wird in Russland eine "neue" Duma gewählt – oder das abgehalten, was in Russland unter Wahlen verstanden wird: Es gibt Wahlen, aber keine Wahl. Der wichtigste russische Oppositionelle Alexej Nawalny sitzt im Gefängnis, wirkliche Gegenkandidaten wurden schon vorab ausgeschlossen, aus dem Land gedrängt oder schikaniert.

In Umfragen schwächelt die Kreml-Partei "Einiges Russland", das offizielle Ergebnis wird aber wohl so zurechtgefälscht, dass es passt.

Die Wahlfälschungen und Repressionen sind das eine. Die Apathie der russischen Bürgerinnen und Bürger, die Angst vor Veränderung und auch Versuche des Kreml, die Unzufriedenheit zu kanalisieren, das andere. Mit großen Überraschungen ist wohl nicht zu rechnen, zu Protesten gekommen ist es bisher nicht.

Zwei Wochen lang haben der Journalist der New York Times, Anton Troianovski, und der Fotograf Sergey Ponomarev den europäischen Teil Russlands von Norden nach Süden bereist, 3.000 Meilen, das sind fast 5.000 Kilometer – von Murmansk über Woronesch, Rostow am Don bis Tschetschenien – und haben mit vielen Russinnen und Russen gesprochen, um nachzuspüren, warum das Putin-System trotz der großen Unzufriedenheit nach mehr als 20 Jahren noch immer zu funktionieren scheint:

A guiding emotion we encountered was people’s fear — of being punished for dissent, of losing what they had, of the ghosts of poverty and war. We met many people fed up with official corruption, stagnant pay, low pensions and rising prices, but far fewer who were prepared to face a post-Putin unknown.

Ein absolut lesenswerter Longread – mit tollen Bildern! – über das russische Leben abseits der großen Metropolen von Moskau und Sankt Petersburg.

Von Murmansk bis Tschetschenien: Wahlen in Russland (Reportage)

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.