Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Biontech plant Malaria-Impfung

Michaela Haas
Reporterin. Autorin. Coach.
Zum piqer-Profil
Michaela HaasMontag, 26.07.2021

Die Nachricht hat enormes Potenzial: Biontech hat gerade angekündigt, an einer Malaria-Impfung auf mRNA-Basis zu arbeiten.

Rund 229 Millionen Menschen pro Jahr infizieren sich laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation mit Malaria, mehr als 400.000 sterben an der Krankheit. Rund zwei Drittel der Todesopfer sind Kinder unter fünf Jahren. Dies bedeutet: Im Schnitt stirbt alle zwei Minuten ein kleines Kind an der Seuche. Und: Mehr als 90 Prozent aller Fälle werden in Afrika registriert.

Es gibt bisher keine wirklich gute Methode, Malaria zu besiegen. China hat zwar gerade gemeldet, das Land habe Malaria ausgerottet, erreichte diesen zweifelhaften Erfolg aber nur durch den massiven Einsatz flächendeckender Insketizide (die immer auch andere Insekten töten. Ein Insektizid, das allein gegen Moskitos wirkt, gibt es nicht.) Und die bisher verfügbare Malaria-Impfung wirkt nur sehr eingeschränkt.

Wenn Biontech erfolgreich ist, hat das auch Auswirkungen auf weitere Krankheiten:

Mit einem hochwirksamen Malaria-Impfstoff könnte Biontech zum weltweit dominierenden Anbieter für Arzneimittel auf Basis der messenger- oder Boten-RNA-Technologie werden. Das deutsche Unternehmen hat die erste und meistverabreichte mRNA-Vakzine gegen das neuartige Coronavirus erschaffen. Und es will mit dieser Technologie auch andere Krankheiten bekämpfen.

Biontech plant Malaria-Impfung

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.