Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Mittwoch, 28.06.2017

Wie die Ukraine Russlands Cyberwaffentestgelände wurde

Sicher haben Sie von dem einen oder anderen Vorfall schon gehört. Vielleicht haben Sie sogar schon mitbekommen, dass es auf die Ukraine mehr als nur eine Cyberattacke gab. Doch wenn Sie diesen Longread hinter sich haben, wird ihnen klar: die Ukraine ist mehr als nur der Lieblingsfeind eines sich immer aggressiver gerierenden Russlands. Die Ukraine ist das Testgelände für russische Cyberwaffen.

In diesem langen Text werden die wichtigsten Angriffe auf ukrainische Infrastruktur nachgezeichnet und gezeigt, wie Schrittweise immer neue Strategien und Tools ausprobiert werden. Und dass Infrastruktur oft kompromittiert wird, ohne dass daraus ein strategischer Vorteil gezogen wird.

Dass die Ukraine eine Mischung aus Labor und Sparringspartner für russische Hacker geworden ist, hat vor allem strategische Gründe: Die Ukraine ist eh in einer Art Kriegszustand mit Russland und ist zudem ökonomisch und politisch relativ machtlos. Mit anderen Worten: sie kann sich nicht wehren.

Das macht die Ukraine aber auch zu einem Teleskop in die Zukunft für alle anderen. Das, was dort ausprobiert wird, könnte bald schon auch hier passieren. Deswegen haben ein Großteil der wichtigsten Security Research Agenturen, aber auch Geheimdienste vieler Länder ihre Zelte dort aufgeschlagen. In einem Krieg aus Information ist Lernen die wichtigste Waffe.

Wie die Ukraine Russlands Cyberwaffentestgelände wurde
6
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!