Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Freitag, 16.12.2016

Bana gibt es wirklich

Über 300.000 Menschen folgen der siebenjährigen Bana Alabed auf Twitter. Seit einigen Monaten wird über den Account des kleinen Mädchens aus Aleppo der syrische Kriegsalltag mit kurzen aber aussagekräftigen Sätzen geschildert.

Viele Menschen sind jedoch skeptisch. Einige sind der Meinung, dass Bana gar nicht existiert und dass ihre Macher womöglich in der Türkei oder in Katar sitzen und ein effektives Propagandamedium, wie sie es zahlreich in diesem Krieg gibt, geschaffen haben. Syriens Präsident Bashar al Assad bezeichnete Banas Twitter-Profil als nicht glaubwürdig und meinte, sie sei ein "Terrorist".

"Warum kann die so gut Englisch?"

"Warum hat die Twitter?" 

"Woher kommt der Internetempfang?"

Diese Fragen werden immer wieder gestellt.

Das Recherche-Netzwerk "Bellingcat" hat sie alle beantwortet. Unter anderem wird ausführlich beschrieben, dass Banas Account hauptsächlich von ihrer Mutter Fatemah, einer studierten Journalistin und Lehrerin, die Englisch spricht, betreut wird. Außerdem wird deutlich gemacht, dass es Strom und Internet auch in einer zerstörten Stadt wie Ost-Aleppo geben kann.

Und natürlich, dass es Bana wirklich gibt.

Bana gibt es wirklich
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!