Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Kopf und Körper

Kuscheln lernen: Sag doch was!

transform Magazin
Zum piqer-Profil
transform MagazinDienstag, 30.11.2021

Dass Kuscheln die Gesundheit fördert, ist nicht schwer vorstellbar. Doch was machen Menschen, die keinen Bezug mehr zu sich oder anderen haben? Können wir es lernen, zu berühren? Eine Bewegungstherapeutin berichtet. Ein Auszug:

tf: Wie denkst du über Aktionen von Leuten, die in der Einkaufsstraße mit einem Schild stehen und »Hugs for free« verteilen?

Haha, ach ja. Eine Zeit lang fand ich das super cool und habe das immer voll mitgemacht. Mittlerweile denke ich mir oft, dass mich das nicht so anspricht. Ich finde vor allem wichtig, dass die Leute mehr anfangen, darüber zu sprechen. Zum Beispiel im Freundeskreis mal sagen, dass man sich einen Partner wünscht, der mich nach einem langen Tag in den Arm nimmt. An vielen Stellen wird es wie ein Tabuthema gehandhabt.

Eine weitere Funktion der Berührung durch andere ist, dass wir die Grenzen unseres Körpers spüren. Dies ist wichtig, damit wir unsere Bedürfnisse bewusst wahrnehmen und damit wir ein Verständnis davon entwickeln können, was dieses »ich selbst« eigentlich ist. Wirst du nicht oft berührt, kannst du diesen Mangel ausgleichen, indem du deinen Körper auf andere Art und Weise spürst: beim Sport, in der Sauna oder indem du dir die Zeit nimmst, wirklich in dich hineinzufühlen, wie bei manchen Formen der Meditation oder bei autogenem Training. Auch gut: beschwerte Decken. Die sollen bei Ängsten helfen und werden häufig von Menschen mit Autismus als angenehm empfunden.

tf: Oder es wird direkt über Sex gesprochen.

Ja, wie viele Menschen sprechen schon über Berührungen im nicht-sexuellen Sinne? Die Grenzen verschwimmen natürlich, denn beim Thema Sex geht es natürlich um Berührungen, aber oftmals weniger darum, sich Zeit für bewusste Berührungen zu nehmen. Da geht es meist schnell um Orgasmen oder Lustmaximierung, nicht um die Beschreibung der Berührung. Dafür haben wir sehr wenig Vokabular.

tf: Ich könnte mir vorstellen, dass sich dort die nächste Hemmschwelle versteckt.

Es lohnt sich aber, sie zu überwinden! In einer Übung habe ich angeleitet, dass die Teilnehmer sich ganz klar, ohne Umschweife, sagen sollen, was sie möchten und was nicht. Natürlich nicht unhöflich, aber ein- deutig: »Geh jetzt bitte auf meine linke Seite« statt »Könntest du bitte vielleicht etwas beiseite rücken…« Es machte einiges so viel einfacher, wenn keiner munkeln muss, ob die Berührung jetzt angenehm ist oder nicht.



Kuscheln lernen: Sag doch was!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.