Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Mascha Jacobs
Journalistin und Mitherausgeberin von Pop. Kultur und Kritik
Zum piqer-Profil
piqer: Mascha Jacobs
Sonntag, 18.10.2020

DEAR READER #28: Zu Gast Isabelle Graw

Dieses Mal ist die Kunsttheoretikerin Isabelle Graw meine Gesprächspartnerin. Graw ist bislang vor allem für ihre kunsttheoretischen Bücher und Texte bekannt. Sie ist seit 30 Jahren Herausgeberin der Zeitschrift Texte zur Kunst und Professorin für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Städelschule in Frankfurt am Main. Jetzt hat sie, mit einem kleinen, empfehlenswerten Buch, die Form ihres Schreibens erweitert. Es heißt „In einer anderen Welt. Notizen 2014-2017“ und ist dieses Jahr bei der Dr. Cantz’schen Verlagsgesellschaft und in der englischen Übersetzung bei Sternberg Press erschienen. Der Zeitraum der Notizen fiel politisch in eine Zeitenwende. Doch das Erstarken des Rechtspopulismus, die Wahl Trumps, der Brexit und #MeToo fielen auch mit dem Verlust beider Eltern der Autorin in eins. Die in „In einer anderen Welt“ versammelten Miniaturen handeln von sehr unterschiedlichen Themen. Der Verlust der Eltern, das Altern, Gedanken über das Genießen in Waxingstudio oder beim Sortieren der Steuerbelege, Kunst, Lektüren und Beobachtungen im öffentlichen Raum stehen nebeneinander. Sie werden durch den Blick der Autorin zusammengehalten, die, wie sie auch einleitend in ihrem Buch sagt, daran interessiert ist:

 „wie im Persönlichen Allgemeines aufblitzt und wie umgekehrt Allgemeines durch das Persönliche gefiltert wird.“

Isabelle Graw ist eine Vielleserin. Zu ihren Lese- und Schreibgewohnheiten befragt, macht sie klar, dass sie gewissen Routinen und Rituale pflegt:

„Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, dass sich in meinem Schlafbereich ausschließlich Belletristik findet, die kunsttheoretischen und anderen Bücher, die marxistische Literatur und so weiter, findet sich in meinem Arbeitszimmer, das trenne ich. Also tagsüber lese ich eher die theoretischen Sachen und abends und nachts Literatur.“

Wir haben über ihr gerade erschienenes Buch, über ihre Lesebiografie und ihre Lieblingstexte gesprochen. Es ging in unserem Gespräch aber auch um Trauer, Reihenhäuser, Paris, Musik, Gefühle, Autofiktion, Feminismus, Widersprüche, Produktionsbedingungen, Waxingstudios und Lese- und Schreibrituale.

Ihre mitgebrachten Lieblingstexte sind "Das Leben der Marianne" von Pierre Carlet de Marivaux (Carl Hanser Verlag). Linda Nochlins Text "Morisot’s Wet Nurse: The Construction of Work and Leisure in Impressionist Painting" (Harper & Row) und "Simone de Beauvoir" von Kate Kirkpatrick (Piper).

DEAR READER #28: Zu Gast Isabelle Graw

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.