Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Donnerstag, 15.11.2018

Wer die möglichen Merkel-Nachfolger sind und was sie wollen

Merkel hat vor gut zwei Wochen angekündigt, dass sie den Parteivorsitz niederlegt. Wer ihr nachfolgt, wird wahrscheinlich auch der nächste Kanzlerkandidat der CDU. Dieser Artikel liefert einen sehr guten Überblick darüber, wer die drei Kandidaten sind, denen echte Chancen eingeräumt werden, wofür sie stehen, wer sie unterstützt und was ihre Schwächen sind.  

Die drei – der Überraschungskandidat und alte Merkel-Rivale Friedrich Merz, Merkels nicht-so-heimliche Lieblingserbin Annegret Kramp-Karrenbauer und der vergleichsweise junge Jens Spahn, der Flüchtlingsprobleme ohne großen Effekt aufbauscht – präsentieren sich auf acht Regionalkonferenzen der Basis. Am 7. Dezember entscheiden dann die Delegierten auf dem Hamburger Parteitag, wer neuer Parteichef wird.

Die kurzen Portraits sind nicht nur informativ, sondern auch knapp und unterhaltsam geschrieben. Ein bisschen fühlt man sich, als würde man die Anleitung für die Protagonisten eines Videospiels lesen. 

Wer die möglichen Merkel-Nachfolger sind und was sie wollen
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Barbara Streidl
    Barbara Streidl · vor 21 Tagen

    Das ist mal wieder eine Überschrift mit einem Dilemma: Ich lese über Merkel-Nachfolger, und denke an Span und Merz. Nicht an Kramp-Karrenbauer. Allerdings kann ich mir ein "Merkel-Nachfolger und -Nachfolgerin" als Üerschrift auf nicht gut vorstellen. Dilemma halt ...

    1. Theresa Bäuerlein
      Theresa Bäuerlein · vor 21 Tagen

      Stimmt, das ist ein Dilemma... die "Merkel-Nachfolgenden?" Nicht wirklich.