Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Dirk Liesemer
Autor und Reporter

Dirk Liesemer arbeitet als freier Autor für diverse Magazine. Foto: Jan Windszus

Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Montag, 09.07.2018

NSU: Ein Prozess der Superlative geht zu Ende

Für diesen Text sollte man sich rund eine halbe Stunde Zeit nehmen, vielleicht auch etwas mehr: Bevor nun am kommenden Mittwoch das Münchner Oberlandesgericht sein Urteil im NSU-Prozess verkünden wird, haben die Gerichtsreporterinnen Annette Ramelsberger und Wiebke Ramm in fünf Kapiteln diesen seit fünf Jahren andauernden Mammutprozess noch einmal prägnant zusammengefasst:

Der NSU-Prozess ist ein Prozess der Superlative: der längste, der größte, der teuerste. Ein Jahrhundertprozess, nur zu vergleichen mit den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen, den Auschwitzprozessen und den RAF-Verfahren. Es geht um zehn Morde, drei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle.

In aller Kürze geben die beiden Reporterinnen nicht nur den Verfahrensverlauf wieder, sondern stellen auch alle Protagonisten vor. Mit wenigen Worten gelingt es ihnen dabei, die Angeklagten, Richter, Verteidiger und Kläger zu charakterisieren. Nach der Lektüre ahnt man, was das Gericht am Mittwoch wohl ungefähr verkünden könnte. Aber spannend bleibt die Frage, ob nicht noch weit mehr als nur die Schuld der Angeklagten festgestellt wird: Ob es ein historisches Urteil geben wird, bei dem es auch darum geht, was hierzulande seit dem Fall der Mauer danebengegangen ist.

NSU: Ein Prozess der Superlative geht zu Ende
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Bernd Oswald
    Bernd Oswald · vor fast 2 Jahre

    in der Tat eine tolle Zusammenfassung des Mammut-Prozesses durch die SZ. Gut gegliedert und durch die Aufbereitung als Scrollytelling auch gut lesbar. Der BR hatte - in Zusammenarbeit mit der SZ - die Gerichtsprotokolle mit den Aussagen von Angeklagten, deren Eltern, den Opfern, Verfassungsschützern und Anwälten von Profi-Sprechern einlesen lassen und daraus einen Film https://www.br.de/medi... und ein Webspecial gemacht: http://story.br.de/nsu...

    1. Dirk Liesemer
      Dirk Liesemer · vor fast 2 Jahre

      Danke für die Ergänzung!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.