Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Kathrin Wesolowski
Journalistin

Freie Journalistin fürs Fernsehen und Online. Feste Faktencheckerin bei CORRECTIV. Schwerpunkte: Investigatives, Internationales, Soziales, Wissenschaft.

Zum piqer-Profil
piqer: Kathrin Wesolowski
Montag, 31.08.2020

"Man muss Jens Spahn nicht mögen" – aber ihn respektieren

"Man muss @jensspahn nicht mögen, aber Politiker:innen zu beschimpfen und zu schmähen, sagt soviel mehr über die Menschen aus, die das tun als über Jens Spahn und/oder seine Politik. Als Kritikerin von Jens Spahns Politik sage ich trotzdem ganz klar: Solidarität mit Jens #Spahn!"

Der Hashtag #Spahn trendet heute (Montag, 31. August 2020) auf Twitter. Der Gesundheitsminister ist seit der Coronakrise von der medialen Bühne nicht mehr wegzudenken. "Bespuckt und bepöbelt" wurde er laut diverser Medienberichte (zum Beispiel hier) am Samstag nach einer Wahlkampfveranstaltung in Bergisch Gladbach. Unter freiem Himmel wollte er (siehe Video hier) Kritikern der Corona-Maßnahmen im Dialog entgegentreten - stattdessen wurde er angeschrien, angeblich homophob beschimpft und sogar bespuckt.

Jens Spahn selbst schreibt heute auf Twitter:

Miteinander diskutieren, das ist Demokratie. Brüllen und beleidigen ist es nicht. Eine kleine Gruppe mag laut sein. Die große Mehrheit der Bürger hält trotz mancher Härten in der Krise zusammen & hilft mit. Das macht uns stark. Achten wir einander & geben weiter aufeinander Acht!

Auch Julia Probst, laut eigenen Angaben Bloggerin und Mitglied der Grünen, twittert und bringt auf den Punkt, was heute vielfach im Netz zu lesen ist:

"Als Kritikerin von Jens Spahns Politik sage ich trotzdem ganz klar: Solidarität mit Jens #Spahn!"

Kritik ist in Ordnung - aber auf eine respektvolle Art und Weise. Hassrede findet nämlich nicht nur in den sozialen Netzwerken statt - sondern auch auf der Straße. Solidaritätsbekundungen wie die von Julia Probst zeigen, dass man dem entgegentreten muss. Auf der Straße und im Netz.

"Man muss Jens Spahn nicht mögen" – aber ihn respektieren

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 26 Tagen

    Ich habe unter dem Hashtag einen Thread von Stephan Anpalagan gefunden, der mit Blick auf die homophoben Äußerungen zusammengetragen hat, was zu Homosexualität auf Regional-, Landes- und Bundesebene von CDU oder JU-Mitgliedern in den letzten Jahren geäußert wurde. Das ist erschreckend, sollte aber auch nicht die Verantwortung abwälzen. https://twitter.com/st...

    1. Kathrin Wesolowski
      Kathrin Wesolowski · vor 26 Tagen

      Das ist wirklich heftig...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.