Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Sonntag, 15.11.2020

Dänemark im Visier der NSA – mit dänischer Hilfe

Von der Insel Amager aus, die zwischen dem Kopenhagener Flughafen und der Öresundbrücke liegt, sucht der dänische Geheimdienst Forsvarets Efterretningstjeneste (FE) rund um die Uhr nach Gegnern, die das Heimatland gefährden könnten. In einem Rechenzentrum durchforsten automatische Filter das Netz nach Hinweisen, die für den dänischen Dienst interessant sein könnten. Und auch für die amerikanische National Security Agency (NSA). 

Wie der Bundesnachrichtendienst (BND) arbeitet auch der dänische Auslandsgeheimdienst eng mit der NSA zusammen. Im Fall des BND gab es in Deutschland wegen dieser Kooperation einen Skandal, der zwischen 2014 bis 2017 für Schlagzeilen sorgte. Denn wie bereits in der Bundesrepublik, spionieren anscheinend die nationalen Agenten auch in Dänemark eigene Landsleute aus und versorgen offenbar die Amerikaner mit brisanten Informationen. 

Offenbar sei längst nicht alles legal, was dort geschehe, schreibt Kai Biermann für ZEIT Online über den Fall in Dänemark. Der FE habe der NSA wohl auch dabei geholfen, dänische Ministerien und Unternehmen, aber auch Ziele in Nachbarstaaten ins Visier zu nehmen, darunter soll sich auch eine deutsche Rüstungsfirma befinden.

"Eikonal hieß die Operation in Deutschland, bei der die NSA dank Unterstützung des BND unter anderem Politiker und Firmen bespitzelte, um mehr über Rüstungsprojekte wie den paneuropäischen Kampfhubschrauber Eurocopter zu erfahren", schreibt Biermann. "Zum Einsatz kam dabei ein amerikanisches Datensammel- und Auswertungsprogramm namens XKeyscore. Mit seiner Hilfe wurden jahrelang Datenströme durchforstet, die am Frankfurter Netzknoten DE-CIX in Internetleitungen der Deutschen Telekom abgefangen worden waren."

Das Programm XKeyscore soll die NSA auch ihren Partnern in Dänemark übergeben haben. Das und andere Details hat ein Whistleblower enthüllt. Der FE durchsucht mit der Spionagesoftware Daten, die aus den Leitungen eines dänischen Telekommunikationsbetreibers stammen. Die Dänen gewähren der NSA einen Zugang zu allen Rohdaten, die durch Internetkabel strömen und damit auch zu allen Surfanfragen, Telefongesprächen und Textnachrichten. 

Über Amager laufen verschiedene bedeutende Internetdatenleitungen nach Nord- und Osteuropa, darunter befinden sich auch Datenkabel nach Russland. Die Insel ist damit ein perfekter Standort für das Spionagezentrum.

Dänemark im Visier der NSA – mit dänischer Hilfe

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.