Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Angst vor der Klimakrise? Wie man damit umgehen sollte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk LiesemerMittwoch, 10.11.2021

Wie hält man es nur aus, wenn man immerzu über ein Thema berichten muss, bei dem es um so ziemlich alles oder nichts geht? Und wie geht man damit um, wenn man sich leidenschaftlich als Aktivist engagiert und man damit per se den inneren Abstand aufgegeben hat? Was also tun angesichts all der apokalyptischen Aussichten und der alles in allem unschönen Nachrichten, die aktuell vom Gipfel in Glasgow zu uns dringen? Wie kann man sich schützen? Und wie notwendig ist das, um nicht in einer Depression zu landen? Auch hier bei piqd wurde dies gestern ein wenig hin- und herdiskutiert.

Tatsächlich wird längst von der Forschung untersucht, wie die Klimakrise unsere psychische Gesundheit beeinflusst. Mittlerweile existieren gar spezielle Therapieangebote. Im Gespräch mit Spektrum der Wissenschaft sagt der Psychotherapeut Malte Klar, man solle die Ängste nicht kleinreden, zumal es sich um eine sogenannte Realangst handle, das heißt nicht nur um etwas Halluziniertes. Also: Wie lässt sich trotz allem innere Ruhe und Gelassenheit gewinnen? Wann kann auch mal Wut ganz hilfreich sein und welche Rolle spielt Resillienz?

Hier zumindest ein Zitat aus dem Interview:

Wie können Eltern und andere Erwachsene junge Menschen, die sich wegen des Klimawandels sorgen, psychologisch unterstützen?

Das Wichtigste ist, im ehrlichen Gespräch darüber zu bleiben und sie ernst zu nehmen. Zudem kann man ein Vorbild sein und gemeinsame Aktivitäten finden, um das Klima zu schützen, wie zusammen an Demonstrationen teilzunehmen. Das Handeln fördert den Gemeinsinn sowie die Selbstwirksamkeit, also das Gefühl, etwas bewirken zu können.

So sind die Freitagsdemonstrationen also gleich in mehrfacher Hinsicht zu begrüßen.

Angst vor der Klimakrise? Wie man damit umgehen sollte

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gabriele Feile
    Gabriele Feile · vor 20 Tagen

    Wichtige Ergänzung, vielen Dank.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.