Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Bisher einzigartig: True-Crime-Format mit journalistischem Anspruch

Mohamed Amjahid
Buchautor und Journalist

Reporter, Kurator, Autor für deutsche und internationale Medien. Studium der Politikwissenschaft/Anthropologie. Themen: Weiße Mehrheitsgesellschaft, MENA, Autokratien, Kapitalismuskritik, Feminismus und kritische Theorie.

Zum piqer-Profil
Mohamed AmjahidSonntag, 05.06.2022

Ich halte nicht viel von True-Crime-Formaten. In Deutschland ist dieses Genre in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Oft genug spielen die entsprechenden Beiträge (egal ob im Print, als Audio oder Video) mit einem voyeuristischen, boulevardesken Blick auf das Elend und den Schmerz anderer Menschen – ohne journalistischen Mehrwert. Oft werden Frauen oder von Rassismus betroffene Menschen dabei erniedrigt. So nach dem Motto: Hauptsache das Blut spritzt auf nachgestellten Bildern, in die Kamera oder ins Mikrofon. Viele Formate sind zudem schlecht umgesetzt und bedienen unreflektiert Klischees über verschiedene Gruppen. 

Das ist bei der Cosmo-Podcast-Serie "Schwarz Rot Blut" anders. In der Reihe werden sieben Fälle erzählt, bei denen das Motiv Rassismus abgeklopft wird. Es kommen ältere Fälle zur Sprache und zeitgenössische Debatten über das Polizeiproblem und den rassistischen Bias in der deutschen Justiz:

Rassismus als Tatmotiv? Was für Hinterbliebene, Betroffene und Expert:innen oft klar erscheint, wird vor Gericht nur selten anerkannt. Wie kommt es zu dieser Diskrepanz zwischen juristischer Aufarbeitung und der Realität der Betroffenen? Und was muss getan werden, damit rassistische Gewalt in Deutschland besser erkannt und verfolgt werden kann?

Genau diese Fragen werden anschaulich und manchmal verstörend deskriptiv im Podcast thematisiert: Vom Mord an einer Schoa-Überlebenden im Jahr 1992 in Frankfurt, über eine Brandstiftung in einem Haus in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg 1984 bis hin zu einem "Zufallopfer" in Celle im Jahr 2020. Überall spielte Rassismus und Menschenfeindlichkeit als Motiv eine Rolle, doch wurde dies weder bei den Ermittlungsbehörden noch vor Gericht oder in den meisten Medien ernst genommen. "Schwarz Rot Blut" ist ein True-Crime-Format, das zum nachdenken anregt. Bisher wirklich einzigartig. 

Bisher einzigartig: True-Crime-Format mit journalistischem Anspruch

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.