Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Theater um Britney Spears

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
Martin BöttcherMittwoch, 12.01.2022

Tragische Geschichten, dramatische Geschichten, komische Geschichten ... das ist Stoff, der sich für die Bühne eignet. Ein Wunder, dass nicht schon vorher jemand erkannt hat, dass die Story um Britney Spears, ihr Aufstieg, ihre Bevormundung und ihre Befreiung davon perfektes Material fürs Theater sind. Aber besser spät als nie! "It's Britney, Bitch!" ist das Stück von Lena Brasch und Sina Martens betitelt, das gerade am Berliner Ensemble Premiere hatte. Ein Stück, so heißt es auf der Website des BE, über "unglückliche Liebe und Abhängigkeit, über Wahrheit und Wahrhaftigkeit im Pop, über Väter von Töchtern und über Töchter von Vätern. Ein Abend über Britney Spears und über die Britney in uns allen."

Was genau heißt das? Es wird gesungen und getanzt, wichtige Stationen aus dem Leben der mittlerweile 40-Jährigen werden mithilfe von Originalinterviews vorgetragen. Laura Ewert hat für die Zeit über "It's Britney, Bitch!" geschrieben. Ihrer Ansicht nach ist das nicht unbedingt ein Stück für die Fans:

Man möchte diesen Abend viel eher deren Vätergeneration empfehlen, deren vor allem Medienrepräsentanten die junge Künstlerin einst öffentlich nach ihrer Jungfräulichkeit gefragt haben, ihrem Beziehungsstatus und ihren Brüsten. Damit haben sie, so die Erzählung, auf die man sich vermutlich nicht ganz fälschlicherweise geeinigt hat, kräftig dabei mitgeholfen, das Erwachsenwerden und überhaupt das Leben dieser Frau über lange Phasen zu einer Tortur zu machen.

Es ist jetzt auf den Tag genau 23 Jahre her, dass Britney Spears' Debütalbum "... Baby One More Time!" veröffentlicht wurde. Für viele von uns bedeutet das, dass wir Britney Spears praktisch schon immer kennen. Wir haben die Stationen ihres Lebens mitbekommen und wir haben, ohne die genauen Umstände zu kennen, unser Urteil über sie gefällt. Ein Theaterstück über sie haben wir bisher nicht gesehen, aber das kann (und sollte man wohl auch) ja jetzt nachholen. Der Artikel in der Zeit ist ein guter Einstieg.

Theater um Britney Spears

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.