Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Fabian Peltsch
Musikjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Peltsch
Donnerstag, 13.07.2017

Luftiger Indie-Pop aus Thailand, produziert von Erlend Øye: Yellow Fang

„Ganz ehrlich: Wir können schon ein ziemlich langweiliger Haufen sein", sagen Pimporn Metchanun, Piyamas Muenprasartdee und Praewa Chirapravati, die zusammen die Band Yellow Fang bilden. Tatsächlich spielt das Trio aus Bangkok keine sensationell „exotische", nie gehörte Fusion aus Ost und West, wie man bei uns oft von Underground-Musik aus Asien erwartet, bevor man sie positiv bespricht (oder überhaupt zur Kenntnis nimmt). 

Die größtenteils auf Thai gesungenen Indie-Rock-Songs von Yellow Fang bewegen sich stattdessen zwischen dem Shoegaze von My Bloody Valentine und dem Dream-Pop von Beach House, wolkig, melancholisch, angenehm eingängig. Das Lied „เอาแต่ใจ Selfish" hat Erlend Øye von Kings of Convenience produziert, seit seinem auf Reisen eingespielten Soloalbum „Unrest" ein Botschafter klischeefreier Weltmusik. 

Ein bisschen Lokalkolorit gibt es dann aber doch: Im kurzweiligen Video zum Song „แค่เพียง (If Only)" parodieren Yellow Fang thailändische Soap-Operas der späten 80er-Jahre. Auch das ist Globalisierung: länderübergreifend mit dem gleichen Trash aufzuwachsen. 

Luftiger Indie-Pop aus Thailand, produziert von Erlend Øye: Yellow Fang
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!