Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
piqer: christina mohr
Montag, 04.09.2017

Eine Tapas-Bar namens POP

"Liebende warten": Popjournalist Simon Reynolds zitiert den französischen Philosoph Roland Barthes, um sein persönliches Unbehagen mit heutigem Ex- und Hopp-Konsum von Popmusik zu unterstreichen.

Früher - Reynolds meint damit im Besonderen die späten siebziger bis mittleren achtziger Jahre in Großbritannien - warteten Pop-Aficionados auf das wöchentliche Erscheinen der Musikmagazine wie NME und Melody Maker, um sich über unverzichtbare Platten von Newcomerbands oder alten Lieblingen zu informieren.

Und heute? Rauschen Infos in Lichtgeschwindigkeit durchs Netz, Taylor Swifts neues Video ist nur ungefähr drei Minuten lang ein Aufreger, weil parallel schon die nächsten heißen Pop-News um Aufmerksamkeit buhlen. Die Musik, oder besser: die Konzentration auf Musik, aus der Liebe und Verlangen entsteht (um wiederum Simon Reynolds zu zitieren), bleibt auf der Strecke. Wir picken nur Häppchen aus der gut gefüllten Tapas-Bar namens Pop - und verlieren dabei unbemerkt den Appetit.

Weil Simon Reynolds ein kluger Mann ist, gibt er keine Wertung à la "früher war alles besser" ab. Er stellt in seinem Essay allerdings die Frage, ob sehnsüchtige Erwartung nicht doch eine der schönsten Empfindungen ist.

Eine Tapas-Bar namens POP
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!