Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Freitag, 12.01.2018

Journalismus hat nur eine Zukunft, wenn er auf einer starken Nutzerbindung aufbaut

Dem Journalismus geht es nicht gut. Weil sein Geschäftsmodell nicht mehr richtig funktioniert. Wer auf Anzeigen setzt, braucht Reichweite. Und Reichweitenorientierung führt oft zu reißerischen oder gar zu Clickbait-Überschriften. In seinem Essay schildert Startup-Investor Benjamin Rohé, warum die Zukunft des Journalismus in der Leserfinanzierung liegt und wie sich das Verhältnis von Journalisten und Lesern im Allgemeinen und Abonnenten im Besonderen ändern sollte. Ein lesenswertes Plädoyer für einen leiseren, sorgfältigeren, ausgeruhteren und vor allem gesprächsbereiteren Journalismus.

Journalismus hat nur eine Zukunft, wenn er auf einer starken Nutzerbindung aufbaut
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor 8 Monaten

    klingt alles sehr ähnlich wie das, was sebastian esser vor 4 jahren zum launch von krautreporter verkündete.

    1. Bernd Oswald
      Bernd Oswald · vor 8 Monaten

      das kann sehr gut sein. Sebastian Esser hat aus den Erfahrungen mit den Krautreportern heraus Steady gegründet und Benjamin Rohé ist einer der Steady-Investoren.