Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Simon Hurtz
Journalist, Dozent, SZ, Social Media Watchblog

Mag es, gute Geschichten zu erzählen.
Mag es, gute Geschichten zu lesen.
Mag es, gute Geschichten zu teilen. Das tut er hier.
Mag es gar nicht, in der dritten Person über sich zu schreiben.

Zum piqer-Profil
piqer: Simon Hurtz
Montag, 12.10.2020

Netzwende-Award: 10.000 Euro für nachhaltige Journalismus-Projekte

Das grelle Grün der Webseite ist gewöhnungsbedürftig. Und dass gleich im ersten Satz mit "Fake News" und "Social Bots" zwei Bullshit-Buzzwords auftauchen, macht es auch nicht besser.

Damit habe ich genug gemeckert und meine Unabhängigkeit hoffentlich zur Genüge unter Beweis gestellt. Denn beim Netzwende-Award bin ich befangen: Erstens kenne und schätze ich die vier Herausgeber von VOCER, die den Preis initiiert haben. Zweitens wurde im vergangenen Jahr das Social Media Watchblog ausgezeichnet – ein Newsletter, an dem ich selbst mitschreibe.

Trotzdem glaube ich, dass ich guten Gewissens auf den Netzwende-Award aufmerksam machen kann. Für mein Empfinden wissen immer noch zu wenige Menschen von dieser Auszeichnung, die sich deutlich von den meisten renommierten Journalismus-Preisen unterscheidet.

VOCER, die Rudolf-Augstein-Stiftung und die Zeit-Stiftung wollen "in Zeiten globaler Krisen die Hoffnung auf eine besser informierte digitale Gesellschaft" fördern. In der Ausschreibung klingt das so:

Mit dem Netzwende-Award zeichnen wir deshalb gezielt journalistische Nonkonfomist*innen, Umdenker*innen, Visionär*innen und Gründer*innen aus, die davon überzeugt sind, dass neue Denkimpulse den Digitalen Journalismus weiterbringen – und dadurch Teil einer #Netzwende-Bewegung werden wollen. Wenn Ihr mehr erwartet als ein "Back to normal", fühlt Euch jetzt aufgefordert, Projekte für den Netzwende-Preis zu nominieren oder Euch selbst zu bewerben!

Für den Award kommen digitale Projekte, Initiativen, Organisationen und Start-ups in Frage. Prämiert wird nicht das wachstumsstärkste Geschäftsmodell, sondern ein positiver Effekt auf die Gesellschaft. Der Fokus liegt auf Projekten, die ein radikales Umdenken über den Wert verlässlicher Informationen und unabhängiger Vertriebswege im Netz befördern – eben eine "Netzwende".

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. November, das Preisgeld beträgt (zweckgebundene) 10.000 Euro.

Ihr kennt ein tolles Projekt? Dann nominiert es! Du arbeitest selbst bei einer Initiative, die für den Netzwende-Award in Frage kommt? Dann bewirb dich! 

Netzwende-Award: 10.000 Euro für nachhaltige Journalismus-Projekte

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.