Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Donnerstag, 27.04.2017

Macht mehr Sex uns glücklicher? Oder haben glücklichere Menschen mehr Sex?

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Sex und Glück. Eine viel diskutierte US-Studie mit 16.000 Teilnehmern hat 2004 ergeben, dass das Glück eines Mensch, der statt einmal im Monat einmal in der Woche Sex hat, einem Plus  von 50.000 Dollar extra auf dem Konto entspricht. 

Klingt blödsinnig, weil damit noch überhaupt nicht gesagt ist, welche Rolle  spielt, mit wem man schläft, wie gut der Sex ist und ob man jemand ist, den Geld glücklich macht. Bleibt die Frage: Macht mehr Sex uns glücklicher? Oder haben glücklichere Menschen mehr Sex?  

Eine neuere Studie, diesmal mit deutlich weniger Menschen (64 heterosexuelle verheiratete Paare), spricht gegen die Sex = Glück-These. Die Hälfte der Teilnehmer mussten auf Geheiß der Forscher ihre sexuelle Frequenz pro Monat verdoppeln. Was passierte: Sie waren unglücklicher und ihr Sex war schlechter. 

Was zu der Frage führt, wie weltfremd manche Forschungsdesigns sind. Wer hat schon gerne Sex, weil Wissenschaftler es befehlen? Trotzdem ist das Fazit der Studie interessant: 

The lesson is not simply to avoid participating in academic sex studies. Instead, Dr. Loewenstein says, concentrate on quality rather than quantity if you wish to be happy.

Mit anderen Worten: Mehr Sex macht nicht glücklich. Guter Sex macht glücklich. 

 Macht mehr Sex uns glücklicher? Oder haben glücklichere Menschen mehr Sex?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!