Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Donnerstag, 08.11.2018

Heute ist es (fast) normal, dass lesbische Frauen Kinder haben - das war aber nicht immer so

Als die Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst kürzlich Mutter wurde, stand das in allen Zeitungen - und auch, dass nicht sie, sondern ihre Frau Maria die Kinder - Drillinge - zur Welt gebracht hat. Offensichtlich ist es heute, zumindest bei Prominenten, relativ normal, dass lesbische Paare Kinder haben, auch wenn es rechtlich noch einige Diskriminierungen gibt.

In diesem Artikel erinnert sich Dorothee Markert-Knüfer daran, dass das vor wenigen Jahrzehnten noch anders war und Frauen, die sich für ein Leben ohne Mann entschieden, damit automatisch auch auf Kinder verzichten mussten (oder das zumindest glaubten). Wenn Lesben Kinder hatten, dann stammten die meist aus früheren heterosexuellen Ehen. Ein sehr interessantes und persönliches Stück Zeitgeschichte. 

Heute ist es (fast) normal, dass lesbische Frauen Kinder haben - das war aber nicht immer so
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!