Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung und Technology Review.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Mittwoch, 15.02.2017

Was der Klimawandel für die Sicherheit von Staudämmen bedeutet

Der Oroville-Staudamm hält die Kalifornier derzeit in Atem: Nach ungewöhnlich heftigen Regenfällen ist das Reservoir so sehr gefüllt, dass Wasser über eine Überlaufrinne abgeleitet werden musste. Dabei ist die Rinne in Teilen beschädigt worden, riesige Wasserfontänen schossen zu Tal. Die eigentliche Staumauer scheint den Wassermassen aber stand halten zu können. Die 200.000 zuvor evakuierten Anwohner durften jetzt in ihre Häuser zurückkehren.

Die Süddeutsche Zeitung ist nun zwei wichtigen Fragen nachgegangen: Was ist die Ursache für die Probleme in Kalifornien? Und: Wie sicher sind Staudämme generell, wo es doch im Zuge des Klimawandels künftig wohl deutlich häufiger zu solch extremen Niederschlägen kommen wird? Wenn in kurzer Zeit große Mengen an Wasser in die Becken fluten, geraten die Staudämme erheblich unter Druck. Das Problem: Gerade bei älteren Anlagen lässt sich heute oft nicht mehr ermitteln, auf welche Belastung die Dämme ausgelegt sind – es fehlt schlichtweg an einer Dokumentation.

Was der Klimawandel für die Sicherheit von Staudämmen bedeutet
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!