Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Donnerstag, 02.11.2017

Vor der COP 23: Eine Klimakonferenz als Grafik

Wenn der Co-Facilitator aus der ALBA "red lines" im "draft" der ADP findet, dann ist Klimakonferenz.

So wie die Juristen oder Mediziner oder andere Berufsgruppen ihre eigene Sprache haben, so pflegen auch die Klimadiplomaten ein ganz eigenes Gewebe von Wörtern. Übersetzt heißt der Eingangssatz: Die stellvertretende "Vereinfacherin" aus einem Land der südamerikanischen Staatengruppe ALBA – konkret ist es die Venezolanerin Claudia Salerno – sieht die Interessen von Ländern wie Bolivien, Ecuador, Kuba und Nicaragua im Entwurf des neuen Gipfelbeschlusses verletzt.

Hauptverständigungssprache auf dem UN-Verhandlungsparkett ist eigentlich Englisch, das faktisch auch alle Klimadiplomaten können. Nur die Chinesen und Franzosen bleiben in ihren Sprachen, um deren Status als "UN-Sprache" zu demonstrieren.

Was aber heißt schon "englisch"? Wenn der Chair der Durban Platform for Enhanced Action ein neues "proposal" "getablet" hat, kommt auch der unbeleckte "native speaker" nicht mehr mit.

Im SBSTA wird an der "conclusion" gearbeitet, während die COP auf ein neues "stocktaking" wartet. Ohne das Ergebnis aus der "Conference of the Parties serving as the meeting of the Parties to the Kyoto Protocol" – kein Fehler! – wird ein Erfolg aber schwer.

Die eigentliche Sprache auf der Klimakonferenz ist aber Abkürzisch.

Kurz vor Beginn der 23. Weltklimakonferenz in der kommenden Woche hat klimafakten.de eine Grafik veröffentlicht, die zeigt, wie komplex und verschachtelt Klimadiplomatie ist. Eine Klimakonferenz als Grafik? Ich war an der Erarbeitung der Grafik als Berater beteiligt und riet ursprünglich ab: Klimakonferenzen sind so komplex, dass sie grafisch einfach nicht darstellbar sind.

Aber: Hey! Das Schaubild ist dann doch ziemlich gut geworden! Es nähert sich an die Verhandlungsrealität ziemlich gut an.

Vor der COP 23: Eine Klimakonferenz als Grafik
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!